Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorHug, Gerhard
dc.contributor.authorAdatepe, Selinay
dc.contributor.authorFurter, Christoph
dc.contributor.otherPricewaterhouseCoopers AG|Lucas Monn|Zürich
dc.date.accessioned2015-11-04T14:31:50Z
dc.date.available2015-11-04T14:31:50Z
dc.date.issued2015
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/10919
dc.description.abstractWirtschaftsprüfungsgesellschaften sind durch die immer stärker werdenden Regulationen und dem gleichzeitigen Kosten- und Budgetdruck auf effiziente Prozesse und Prozeduren angewiesen. Datenanalysen können dabei ein geeignetes Mittel darstellen, um diesen zu entsprechen.
dc.language.isode_CH
dc.subjectDatenanalyse
dc.subjectWirtschaftsprüfung
dc.subjectEffizienz
dc.subjectEffektivität
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.titleChancen und Grenzen beim Einsatz von Datenanalysen in der externen Revision hinsichtlich Steigerung der Prüfungseffizienz- und -effektivität
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.spatialBasel
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelAnonymous
fhnw.leadWirtschaftsprüfungsgesellschaften sind durch die immer stärker werdenden Regulationen und dem gleichzeitigen Kosten- und Budgetdruck auf effiziente Prozesse und Prozeduren angewiesen. Datenanalysen können dabei ein geeignetes Mittel darstellen, um diesen zu entsprechen.
fhnw.initialPositionDie Wirtschaftsprüfung läuft Gefahr, zunehmend als Commodity Produkt und Routine-Dienstleistung wahrgenommen zu werden. Die Differenzierung zwischen den Konkurrenten erfolgt dadurch vermehrt über den Preis und die Massgeblichkeit der Qualität gerät mit einer solchen Wahrnehmung in den Hintergrund. Daher ist es für ein Unternehmen wichtig über effiziente Prozesse zu verfügen ohne gleichzeitig die Prüfungsrisiken zu vernachlässigen. Mit Hilfe von automatisierten Prüfungshandlungen scheint es möglich, diesem Vorhaben gerecht zu werden.
fhnw.procedureDurch die Eruierung der gesetzlichen Grundlagen des Revisionsauftrags in der Schweiz wurde der rechtliche Grundstein für die Arbeit gelegt. Danach wurden die Prüfungsrisiken definiert und deren Adressierung festgehalten. Nachdem die verschiedenen Arten von Prüfungshandlungen aufgelistet wurden, wurden die Chancen und Grenzen von Datenanalysen evaluiert und analysiert. Die letzten Kapitel schliessen mit Empfehlungen für mögliche Verbesserungen für den Auftraggebenden und einem kurzen Ausblick über die Zukunft von Datenanalysen ab.
fhnw.resultsIm Rahmen der Arbeit stellten sich folgende Aspekte heraus: Beim Vergleich der PwC Methodologie und den International Standards of Audit (ISA) bezüglich Ertragsprüfung wurde festgestellt, dass die PwC Methodologie rigoroser ist als die ISA. Dies verunmöglicht einen konsequenteren Einsatz von Datenanalysen. Mittels einer Aufweichung der relevanten Artikel könnten sich Effizienzsteigerungen ergeben. Zusätzlich wurde bemerkt, dass keine Statistik geführt wird, welche Datenanalysen bei den verschiedenen Kunden von PwC durchgeführt wird. Dadurch lassen sich die quantitative Effizienzsteigerungen nicht ermitteln. Des Weiteren wird empfohlen, dass auch Datenanalysen, welche keine direkten Auswirkungen auf die Abschlussprüfung haben, trotzdem durchzuführen, um Entwicklungen und Trends zu erforschen. Diese Ergebnisse könnten im Rahmen von Offerten oder Publikationen genutzt werden.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

DateienGrösseFormatAnzeige

Zu diesem Eintrag gibt es keine Dateien.

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige