Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorWesterfeld, Simone
dc.contributor.authorVarouxis, Emanouil
dc.contributor.otherFranke Management AG|Susanne Thommen|Aarburg
dc.date.accessioned2015-11-04T14:32:04Z
dc.date.available2015-11-04T14:32:04Z
dc.date.issued2015
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/10972
dc.description.abstractDie Dynamik flexibler Währungsmärkte macht Wechselkursveränderungen für jede international ausgerichtete Industrieunternehmung zu einem unberechenbaren Risiko. Der optimale strategische Umgang damit ist daher bedeutungsvoll und kann einen nachhaltigen Unternehmensmehrwert schaffen.
dc.language.isode_CH
dc.subjectFX Management
dc.subjectIndustrieunternehmen
dc.subjectFX Strategie
dc.subjectFX Risiko
dc.subjectWährungsrisiko
dc.subjectWährungsmanagement
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc310 - Allgemeine Statistiken
dc.titleStrategisches FX Management in einem international tätigen Industrieunternehmen
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.spatialBasel
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelAnonymous
fhnw.leadDie Dynamik flexibler Währungsmärkte macht Wechselkursveränderungen für jede international ausgerichtete Industrieunternehmung zu einem unberechenbaren Risiko. Der optimale strategische Umgang damit ist daher bedeutungsvoll und kann einen nachhaltigen Unternehmensmehrwert schaffen.
fhnw.initialPositionDie zunehmende Internationalität birgt für Konzerne nebst enormen Chancen auch latente Risiken, wovon einige mit Schwankungen auf flexiblen Währungsmärkten zusammenhängen. Diese Untersuchung hat sich mit Fragen zu möglichen Bewirtschaftungsstrategien für international tätige Industrieunternehmen im Zusammenhang mit Transaktions- und Translationsrisiken sowie ökonomischen Risiken beschäftigt. Ziel war es, mithilfe der Forschung herauszufinden, wie das idealtypische strategische FX Management aussehen könnte und wie sich dieses auf die Auftraggeberin Franke übertragen liesse.
fhnw.procedureIn einem ersten Schritt wurde die vorhandene Theorie zu den einzelnen Themenbereichen der Untersuchung erörtert. Anschliessend wurden im Zuge der Feldforschung fünf Experteninterviews durchgeführt, um zu ermitteln, wie das strategische FX Management bei international ausgerichteten Industriekonzernen mit Hauptsitz in der Schweiz konzipiert ist. Die Resultate liessen gemeinsam mit der theoretischen Aufarbeitung Rückschlüsse auf das idealtypische Konzept zu. Schliesslich wurden der Auftraggeberin Franke mittels SWOT-Analyse und angelehnt an den Idealtypus strategische Massnahmen vorgeschlagen.
fhnw.resultsDie Untersuchungen resultierten in der Entwicklung des idealtypischen strategischen FX Managements, dessen Hauptziel die maximale ökonomisch sinnvolle Reduzierung von Währungsrisiken ist. Bei diesem Konzept würden Transaktionsrisiken auf operativer Ebene vollständig und auf Konzernebene bis zur vordefinierten Risikofähigkeit und Risikobereitschaft der Unternehmensgruppe eliminiert. Ökonomische Risiken sowie Translationsrisiken würden über interne Instrumente soweit herabgesetzt, bis der mögliche ökonomische Vorteil aus der Risikovermeidung geringer ist als derjenige anderer strategischer Interessen. Der allgemeine Hauptnutzen der Untersuchung ist demnach, dass jede international ausgerichtete Industrieunternehmung mit Hilfe der Erkenntnisse aus Theorie und Empire sowie in Annäherung an den Idealtypus das für sie optimale strategische FX Management ausarbeiten könnte. Ein passendes Modell wurde im Zuge der Untersuchung für die Auftraggeberin Franke entwickelt, bei dem endogene Stärken im Umgang mit exogenen Chancen und Gefahren optimal genutzt und Schwächen weitgehend eliminiert würden. Daraus wurden strategische Massnahmen vorgeschlagen.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

DateienGrösseFormatAnzeige

Zu diesem Eintrag gibt es keine Dateien.

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige