Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorDettwiler, Martin
dc.contributor.authorBorgeaud, Michel
dc.contributor.otherEndress+Hauser Consult AG|Hubert Müller-Lancé|Kägenstrasse 2, 4153 Reinach
dc.date.accessioned2015-11-04T14:32:05Z
dc.date.available2015-11-04T14:32:05Z
dc.date.issued2015
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/10978
dc.description.abstractDer in der industriellen Verfahrenstechnik tätige Endress+Hauser Konzern möchte seine heutigen Tätigkeiten auf dem afrikanischen Kontinent hinterfragen und Transparenz über die aufstrebenden Märkte erhalten. Dabei soll die aktuelle Verkaufsstrategie gegebenenfalls neu ausgerichtet werden.
dc.language.isode_CH
dc.subjectAfrika
dc.subjectStrategie
dc.subjectMarktvolumen
dc.subjectMarktanteil
dc.subjectRisiko
dc.subjectPortfolio
dc.subjectSWOT
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc659 - Werbung & Public Releations (PR)
dc.titleVerkaufsstrategie Afrika Analyse des afrikanischen Kontinents und Neuausrichtung der Endress+Hauser Strategie
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.spatialBasel
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelAnonymous
fhnw.leadDer in der industriellen Verfahrenstechnik tätige Endress+Hauser Konzern möchte seine heutigen Tätigkeiten auf dem afrikanischen Kontinent hinterfragen und Transparenz über die aufstrebenden Märkte erhalten. Dabei soll die aktuelle Verkaufsstrategie gegebenenfalls neu ausgerichtet werden.
fhnw.initialPositionAktuell sind die Vertriebsgesellschaften in Algerien und Südafrika die Unternehmen, welche von E+H auf dem afrikanischen Kontinent geführt werden. In Algerien wird der inländische Markt bearbeitet und die Niederlassung in Südafrika bearbeitet neben seinem nationalen Markt noch die umliegenden Länder. Der Rest des Kontinents wird teilweise aus Frankreich und teilweise aus Reinach bedient. Die dargestellten Parteien haben unterschiedliche Ansichten, wobei es gilt ein gemeinsames Bild zu schaffen, welches anschliessend die Formulierung einer Strategie für den gesamten Kontinent ermöglicht.
fhnw.procedureNach Informieren des Dozenten über die Ausgangslage und Problemstellung, sind die Ziele und erwarteten Ergebnisse festgelegt worden. Für den theoretischen Teil der Thesis wurde auf Literatur von anerkannten Fachautoren zurückgegriffen. Für den Analyseteil erwies sich die Datenbank der Weltbank als wertvollste Quelle. Die gewonnenen Daten aus der Analyse wurden in einer Exceldatei erfasst und mit verschiedenen Grafiken entsprechend gewichtet. Die Interpretationen der Grafiken bilden die Basis für die Strategievorschläge. Die Vorschläge sind jeweils bewertet mit einer SWOT-Analyse.
fhnw.resultsDer Endress+Hauser Konzern erhält durch die Thesis fundierte Transparenz für sein Afrikageschäft. Neben der Ermittlung des Marktvolumens und dem Marktanteil, wurde auch der Einfluss des globalen Geschäfts erforscht. Unter globalem Geschäft werden die Waren und Umsätze bezeichnet, welche ihren Weg von ausserhalb Afrikas in den Kontinent finden. Die neun analysierten Fokusländer verhelfen dem Konzern den afrikanischen Kontinent in seiner makroökonomischen Begebenheit besser zu verstehen. Die vollzogene Risikoanalyse werden den Mitarbeitenden mit Berührungspunkten in Afrika helfen dem Anspruch des Aktionariat gerecht zu werden. Mit den erstellten Länderportfoliografiken gewinnt Endress+Hauser mittels zweier Darstellungen einen raschen Überblick über die Attraktivität der afrikanischen Märkte. Weiter wird mit Hilfe dieser Grafiken der signifikante Einfluss der Korruption und des globalen Geschäfts präsentiert. Die zwei ausgearbeiteten Strategievorschläge helfen Endress+Hauser die Vor- und Nachteile der zentralen respektive dezentralen Organisationsstruktur innerhalb des afrikanischen Kontinents in Betracht zu ziehen.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

DateienGrösseFormatAnzeige

Zu diesem Eintrag gibt es keine Dateien.

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige