Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorBaumann, Philipp
dc.contributor.approverBaumann, Philipp
dc.contributor.authorSchneider, Nadine
dc.date.accessioned2016-12-22T16:20:49Z
dc.date.available2016-12-22T16:20:49Z
dc.date.issued2016-09-14
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/23771
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-908
dc.description.abstractDiese Studie thematisiert die Messung kindlicher Interessen in Anlehnung an das RIASEC-Modell mit den sechs Interessendimensionen Realistic, Investigative, Artistic, Social, Enter-prising und Conventional. Der empirischen Messung von kindlichen Interessen wurde bislang vergleichsweise wenig Beachtung geschenkt. Vor diesem Hintergrund wurden die zwei erstmals eingesetzten Kinder-Interessen-Tests ICA-3-D und K-BIT anhand einer Reliabilitäts- und Strukturanalyse überprüft. Darüber hinaus wurden mit t-Tests Geschlechtsunterschiede in den Interessenausprägungen untersucht. Die Stichprobe umfasste 486 Kinder im Primarschulalter. Die Ergebnisse zeigen für beide Testverfahren eine akzeptable interne Konsistenz. Aufgrund einer explorativen Faktorenanalyse können die sechs RIASEC-Faktoren bestätigt werden, allerdings bestehen geschlechtsspezifische Unterschiede in der Interessenstruktur. Die Interkorrelationsannahmen und die räumliche Abbildung des RIASEC-Modells entsprechen nicht den theoretischen Annahmen. Hinsichtlich der Interessenausprägungen verfügen Mäd-chen über ein stärkeres Interesse für Investigative, Artistic, Social sowie Conventional und Jungen für Realistic und Enterprising.
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectRIASEC, Messung von kindlichen Interessen, Geschlechtsunterschiede
dc.titleMessung von kindlichen Interessen
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceScience
fhnw.StudentsWorkTypeMaster
fhnw.publicationStatePublished
fhnw.ReviewTypeNo peer review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.PublishedSwitzerlandYes
fhnw.IsStudentsWorkyes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige