Zur Kurzanzeige

dc.contributor.authorNäpfli, Jasmin
dc.contributor.editorLanger, Roman
dc.contributor.editorBrüsemeister, Thomas
dc.date.accessioned2019-10-08T06:59:38Z
dc.date.available2019-10-08T06:59:38Z
dc.date.issued2019
dc.identifier.isbn978-3-658-22237-6
dc.identifier.doi10.1007/978-3-658-22237-6
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/27929
dc.description.abstractDieser Beitrag beleuchtet das Potenzial des politikwissenschaftlichen Ansatzes des Akteur-zentrierten Institutionalismus (AZI) als theoretischer Rahmen der Educational Governance-Forschung. Um den Prozess der Entscheidungsfindung detaillierter untersuchen zu können, wird der Innovationswürfel um Kategorien des AZI ergänzt. Diese Verbindung ermöglicht, Steuerungsprozesse der Mesoebene auf verschiedenen Dimensionen detailliert zu beschreiben und zu vergleichen. Am Beispiel der Einführung der Integrativen Schulung in sechs Schulen werden das Potenzial und die Grenzen dieses Ansatzes für die Betrachtung der Educational Governance aufgezeigt. Bei der Anwendung zeigt sich, dass der Innovationswürfel ein interessantes Instrument für den Vergleich ist, die Differenzierung der Dimensionen jedoch noch weiter ausgebaut werden könnte.
dc.language.isode_CH
dc.publisherSpringer VS
dc.relation.ispartofHandbuch Educational Governance Theorien
dc.relation.ispartofseriesEducational Governance;
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectEducational Governance
dc.subjectIntegrative Schulung
dc.subjectAkteurzentrierter Institutionalismus
dc.subject.ddc370 - Erziehung, Schul- und Bildungswesende
dc.titleAkteurzentrierte Institutionalismus und der Innovationswürfel
dc.type04 - Beitrag Sammelband oder Konferenzschrift
dc.volume43
dc.spatialWiesbaden
dc.audienceScience
fhnw.publicationStatePublished
fhnw.ReviewTypeLectoring (ex ante)
fhnw.InventedHereYes
fhnw.PublishedSwitzerlandNo
fhnw.pagination125-146
fhnw.IsStudentsWorkno


Dateien zu dieser Ressource

DateienGrösseFormatAnzeige

Zu diesem Eintrag gibt es keine Dateien.

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige