Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorDannecker, Achim
dc.contributor.authorZaljevic, Halim
dc.contributor.otherFirma: Heinrich Schmid AG| Kontakt: Peter Wiggenhauser| PLZ/ Ort: 8472 Ohringen
dc.date.accessioned2015-09-02T07:29:37Z
dc.date.available2015-09-02T07:29:37Z
dc.date.issued2014
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/4422
dc.description.abstractDie Arbeit beschreibt die erforderlichen Schritte hin zu einem eigenen Onlineshop. Von der Erfassung der Produktpalette über die IT-Infrastruktur des Onlineshops, bis hin zur Logistik und den Retouren. (Beitrag ist nur für FHNW Mitarbeitende sichtbar)
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectOnlineshop
dc.subjectMulti-Channel
dc.subjectLogistik
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.titleMachbarkeitsstudie eigener Onlineshop Airex AG
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelStaff
fhnw.leadDie Arbeit beschreibt die erforderlichen Schritte hin zu einem eigenen Onlineshop. Von der Erfassung der Produktpalette über die IT-Infrastruktur des Onlineshops, bis hin zur Logistik und den Retouren.
fhnw.initialPositionIm Business to Consumer Bereich (B2C) wird nicht ausgeschöpftes Potenzial vermutet. Durch den Direktvertrieb und die damit verbundene Disintermediation der Wertschöpfungskette sollen höhere Margen erzielt werden. Endkunden fragen telefonisch immer häufiger bei der Airex nach, ob sie die Produkte direkt bei ihnen bestellen können. Was teilweise damit zusammen hängt, dass nicht ausreichend Informationen vorhanden sind, wo Airex Produkte im stationären Handel verkauft werden und zum anderen an der veränderten Erwartungshaltung der Endkunden.
fhnw.procedureUm die Ziele zu erreichen und die Fragen zu beantworten wurde folgendes Vorgehen angewandt: Erstellung einer Branchenstrukturanalyse nach Porter. Strategie entwickeln um die Befürchtungen einer Vorwärtsintegration abzubauen. Auswahl geeigneter Dienstleister für die Lagerung, das Verpacken und den Transport der Ware. Auswahl geeigneter Dienstleister für das Handling der After-Sales-Phase. Kalkulation der Fixkosten und Bestimmung der Mindestverkaufsmenge.
fhnw.resultsDie Produktpallette wurde ermittelt, daneben wurden die Absatzzahlen nach Ländern bestimmt. Die Kosten der IT-Infrastruktur und der nötigen Schnittstellen wurden berechnet. Es wurde die Kosten für den Aufbau des Lagers ermittelt. Die Meldebestände und die Nachfüllbestände wurden, entsprechend der Umschlagsgeschwindigkeit, definiert. Die Kosten der Kommissionierung, der Verpackung und des Versands wurden berechnet. Zudem wurde ein Retourenkonzept entwickelt. Daneben wurde eine Onlinemarketingstrategie erarbeitet und eine Lösung für das Handling der After-Sales Phase vorgeschlagen. Zusätzlich wurde die Kosten des Kundendienstes evaluiert. Die Kosten wurden in einmalige, fixe und variable eingeteilt. Anhand dieser Aufteilung wurden drei mögliche Szenarien berechnet und deren ROI. Die Arbeit zeigt einen möglichen Weg auf, wie der Onlineshop in Betrieb genommen werden kann und die erwarteten Gewinne daraus
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

DateienGrösseFormatAnzeige

Zu diesem Eintrag gibt es keine Dateien.

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige