Zur Kurzanzeige

dc.contributor.authorHenzi, Christoph
dc.contributor.authorSchilling, Lea
dc.contributor.otherFirma: Heimgarten Brugg| Kontakt: Barbara Vontobel| PLZ/ Ort: 5200 Brugg
dc.date.accessioned2015-09-02T07:31:14Z
dc.date.available2015-09-02T07:31:14Z
dc.date.issued2013
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/4601
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-2477
dc.description.abstractDie vorliegende Arbeit setzt sich mit dem Thema einer Fusion der fünf Kerngemeinden der Region Zofingen, namentlich Aarburg, Oftringen, Rothrist, Strengelbach und Zofingen, auseinander.
dc.language.isode_CH
dc.subjectGemeindefusion
dc.subjectFusion
dc.subjectRegion Zofingen
dc.subjectUmfrage
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc000 - Allgemeines, Wissenschaft
dc.titleMassnahmen zur Förderung einer Fusion in der Region Zofingen - Fokus auf die weitere Kommunikationsarbeit gegenüber der Bevölkerung
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelAnonymous (alle)
fhnw.leadDie vorliegende Arbeit setzt sich mit dem Thema einer Fusion der fünf Kerngemeinden der Region Zofingen, namentlich Aarburg, Oftringen, Rothrist, Strengelbach und Zofingen, auseinander.
fhnw.initialPositionDer Verband Wirtschaft Region Zofingen (WRZ) hat sich das Ziel gesetzt, eine Initiative für die Grossfusion der fünf Kerngemeinden bis 2016 zu lancieren. Für den WRZ stellt sich nun die Frage, welche Einstellung die Bevölkerung der fünf Kerngemeinden gegenüber der angestrebten Fusion hat. Die Erfassung der wichtigsten Vorbehalte gegenüber einer Fusion würde dem WRZ ermöglichen, gezielte Kommunikationsmassnahmen einzuleiten. Im Weiteren ist die Bereitschaft der Bevölkerung für Teilfusionen unter den Kerngemeinden zu überprüfen.
fhnw.procedureMittels einer Onlineumfrage wurde die Meinung von 218 Personen aus den fünf Kerngemeinden eingeholt. Durch Einbezug der Theorie sowie eines Praxisbeispiels konnten sowohl Bevölkerungsängste dargestellt, als auch Massnahmen zu deren Entkräftung ausgearbeitet werden.
fhnw.resultsDurch die Ergebnisse der Umfrage wurden die wichtigsten Vorbehalte der Bevölkerung gegenüber einer Fusion erkannt: - Identitätsverlust - Verlust der Bürgernähe - Personelle Auswirkungen in der Verwaltung und der Exekutive - Negative finanzielle Auswirkungen Die Umfrage zeigt auch, dass aus heutiger Sicht eine Fusion der Kerngemeinden unrealistisch ist. Vielmehr sollte eine Teilfusion in Betracht gezogen werden. Diese Schlussfolgerung wird auch dadurch unterstrichen, dass die einzelnen Kerngemeinden heute sehr autonom aufgestellt sind. Zusätzlich wurde erkannt, dass die Fusion stark von der Haltung der jeweiligen Exekutive abhängig ist. Weiter ist Überzeugungsarbeit gegenüber der Bevölkerung nötig um die Vorteile und Chancen einer Fusion darzulegen. Vor allem die emotionalen Vorbehalte bezüglich dem Identitätsverlust müssen ernst genommen werden. Für das weitere Vorgehen des WRZ empfiehlt sich den Fokus auf einzelne Fusionen zwischen den Kerngemeinden zu konzentrieren.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige