Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorPekruhl, Ulrich
dc.contributor.authorHuber, Christa
dc.contributor.otherFirma: Fachhochschule Nordwestschweiz, Institut für Finanzmanagement IFF| Kontakt: Simone Westerfeld| PLZ/ Ort: Basel
dc.date.accessioned2015-09-02T07:31:40Z
dc.date.available2015-09-02T07:31:40Z
dc.date.issued2014
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/4646
dc.description.abstractDie Attraktivität eines Unternehmens als Arbeitgeber kann entscheidend zu dessen Erfolg beitragen. Eine hohe Arbeitgeberattraktivität kann die Fluktuationsrate senken und die Bindung der Mitarbeitenden an das Unternehmen erhöhen. (Beitrag ist nur für FHNW Mitarbeitende sichtbar)
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectArbeitgeberattraktivität
dc.subjectMitarbeiterbindung
dc.subjectMitarbeiteridentifikation
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc650 - Management
dc.titleSteigerung der Arbeitgeberattraktivität Bindung der Mitarbeitenden an die Konplan Systemhaus AG
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelStaff
fhnw.leadDie Attraktivität eines Unternehmens als Arbeitgeber kann entscheidend zu dessen Erfolg beitragen. Eine hohe Arbeitgeberattraktivität kann die Fluktuationsrate senken und die Bindung der Mitarbeitenden an das Unternehmen erhöhen.
fhnw.initialPositionDas Unternehmen unterstützt mit ihren Ingenieuren externe Projekte in verschiedenen Branchen. Da viele Mitarbeitende ihren Arbeitsplatz bei den jeweiligen Auftraggebern haben, stellt die Herstellung einer Bindung der Beschäftigten an das Unternehmen eine grosse Herausforderung dar. Die Fluktuationsrate war in den vergangenen Jahren hoch, mehrheitlich dadurch, dass die Mitarbeitenden direkt von den externen Auftraggebern abgeworben wurden. Das Ziel dieser Arbeit ist, Möglichkeiten aufzuzeigen, wie die Arbeitgeberattraktivität des Unternehmens weiter gesteigert werden kann.
fhnw.procedureIn einem ersten Schritt wurde ein Überblick über die aktuelle Situation im Unternehmen geschaffen. Danach erfolgte eine fundierte Literaturrecherche zum Thema Arbeitgeberattraktivität und Mitarbeiterbindung. Anschliessend wurden Mitarbeitende des Unternehmens in eine Gruppendiskussion eingebunden, um die bisherigen Erkenntnisse zu analysieren und besprechen. Diese Ergebnisse wurden daraufhin untersucht und mit den Ergebnissen der Literaturrecherche verglichen. Zusätzlich wurden eine Fachperson hinzugezogen und zu den Ergebnissen befragt.
fhnw.resultsDie Mitarbeitenden stellen für das Unternehmen die wichtigste Ressource dar. Daher muss sich das Unternehmen bemühen, diese an das Unternehmen zu binden und halten zu können. Im Zusammenhang mit der Arbeitgeberattraktivität rückten in den letzten Jahren die immateriellen Anreize zunehmend in den Vordergrund. Solche Faktoren wurden in Bezug auf das Unternehmen untersucht. Die Ergebnisse fielen im Grossen und Ganzen positiv aus, da die meisten Faktoren im Unternehmen bereits gut ausgeprägt waren. Es wurden jedoch einige Faktoren erkenntlich, welche Verbesserungspotenzial beinhalten. Insbesondere bezüglich der Kommunikation ist Handlungsbedarf vorhanden. Weitere Massnahmen im Bereich des Arbeitsinhalts und dem Ausbau der Entwicklungsmöglichkeiten sind für das Unternehmen in der Zukunft entscheidend. Den hohen Arbeitsbelastungen, denen viele Mitarbeitende oftmals ausgesetzt sind, muss zwingend entgegengewirkt werden. Ausserdem kommt den Führungskräften im Unternehmen eine entscheidende Rolle zu. Sie müssen ausgebildet und unterstützt werden, damit sie ihre Rolle optimal ausführen können. Dadurch kann die Identifikation und die Bindung der Mitarbeitenden sichergestellt werden.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige