Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorWitmer, Thomas
dc.contributor.authorKiyhankhadiv, Sara
dc.contributor.authorSzucs, Rafael
dc.contributor.otherFirma: FHNW| Kontakt: Erich Bürkler| PLZ/ Ort: Basel
dc.date.accessioned2015-09-02T07:31:52Z
dc.date.available2015-09-02T07:31:52Z
dc.date.issued2014
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/4668
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-2530
dc.description.abstractDer Bundesrat hat 2009 eine Expertenkommission mit der Erstellung eines Berichtes beauftragt. Der Bericht zeigt auf, wie die von Grossbanken eingegangenen Risiken für den Steuerzahler und die Volkswirtschaft verkleinert werden können. (Beitrag ist nur für FHNW Mitarbeitende sichtbar)
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjecttoo big to fail
dc.subjectMassnahmenpaket
dc.subjectEigenmittel
dc.subjectFinanzkrise
dc.subjectRegulierungen
dc.subjectBasel Accord
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.titleStabilität im Finanzsektor
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelStaff
fhnw.leadDer Bundesrat hat 2009 eine Expertenkommission mit der Erstellung eines Berichtes beauftragt. Der Bericht zeigt auf, wie die von Grossbanken eingegangenen Risiken für den Steuerzahler und die Volkswirtschaft verkleinert werden können.
fhnw.initialPositionWie die Finanzkrise 2008 gezeigt hat, stellt die Schieflage einer systemrelevanten Bank eine ernsthafte Bedrohung für die Volkswirtschaft dar. Das Problem war nicht nur eine mangelnde Liquidität. Der Prozess beschleunigte sich, denn die Banken waren nicht im Besitz von hohen Eigenkapitalpolstern und der Interbankenmarkt kollabierte. Das Massnahmenpaket besteht aus vier Kernmassnahmen: Eigenmittel, Liquidität, Risiko und Organisation. Die Ergebnisse liegen bereits in Form von Analysen und Berichten vor und einzelne Bestandteile wurden bereits in das Bankengesetz aufgenommen.
fhnw.procedureIm Vordergrund stand die Literaturrecherche, welche zwingend notwendig war, um die verschiedenen Sachverhalte richtig zu verstehen und einzuordnen. Der Bericht der Expertenkommission hat uns stark geholfen die Problematik besser zu verstehen. Wir haben uns bemüht, unterschiedliche Meinungen zu berücksichtigen und zwischen Fakten, Argumenten, Behauptungen sowie Interessen zu unterscheiden. Die Fallbeispiele dienen dazu, die Komplexität des Themas einfacher darzustellen.
fhnw.resultsDer Bundesrat hat die vom Parlament verabschiedeten Änderungen des Bankengesetzes zur Regelung der too big to fail -Problematik auf den 1. März 2012 in Kraft gesetzt. Die systemrelevanten Banken müssen bis Ende 2018 bis zu 19% risikogewichtetes Eigenka-pital aufbauen, wovon mindestens 10% hartes Kernkapital gehalten werden muss. Den Rest kann in Form von bedingten Pflichtwandelanleiehen (CoCos) aufgewiesen werden. Daneben dürfen die Eigenmittel eine Leverage Ratio von 4.56% nicht unterschreiten. Neben der Herausgabe neuer Aktien, kann die Bank auch ihre Gewinne zurückbehalten um sich die Eigenmittel zu beschffen und das gesetzlich festgelegte Ziel zu erreichen. Die Finanzierung der Eigenmittel schmälert somit nicht den Gewinn der Bank, sondern stel-len für die Banken sozusagen Gratisgeld dar. Per Ende des ersten Quartals 2014 hat die UBS ihre Ziele bezüglich der harten Kernkapitalquote mit 13% bereits übertroffen. Die Leverage Ratio verbessert sich auf 3.8%. Ob mit den vorgenommen Änderungen die Stabilität im Finanzsektor gewährleistet ist und keine Rettung des Staates in Anspruch genommen werden muss, wird sich erst in einer nächsten Finanzkrise zeigen.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail
Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige