Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorErgenzinger, Rudolf
dc.contributor.authorOluic, Andrea
dc.contributor.authorLakatos, Joél
dc.contributor.otherFirma: | Kontakt: | PLZ/ Ort:
dc.date.accessioned2015-09-02T07:32:04Z
dc.date.available2015-09-02T07:32:04Z
dc.date.issued2013
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/4688
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-2544
dc.description.abstract Meine Mobiliar ist eine Internetplattform der Mobiliar Versicherungen und Vorsorge - primär zur Einreichung der Lohnsummendeklarationen für Personenversicherungen. Da diese Plattform wenig Nutzen für die Kunden bietet, sollen weitere nutzenstiftende Services definiert und beschrieben werden. (Beitrag ist nur für FHNW Mitarbeitende sichtbar)
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectOnline-Plattform
dc.subjectKundenbindung im Internet
dc.subjectMeine Mobiliar
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc659 - Werbung & Public Releations (PR)
dc.titleE-Insurances - Attraktivitätssteigerung der Online-Plattform "Meine Mobiliar" durch nutzenstiftende Funktionen
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelStaff
fhnw.lead Meine Mobiliar ist eine Internetplattform der Mobiliar Versicherungen und Vorsorge - primär zur Einreichung der Lohnsummendeklarationen für Personenversicherungen. Da diese Plattform wenig Nutzen für die Kunden bietet, sollen weitere nutzenstiftende Services definiert und beschrieben werden.
fhnw.initialPositionIm April 2012 wurde von der Mobiliar Versicherung ein neues Projekt namens Meine Mobiliar gestartet. Es handelt sich dabei um eine Internetplattform für Firmenkunden, mit Hilfe welcher man die Lohnsummendeklarationen für die Personenversicherungen online einsenden kann. Bis heute sind rund 5'000 Versicherungsnehmende auf diesem Portal angemeldet. Leider ist Meine Mobiliar noch zu unattraktiv für die breite Masse, da es zu wenig nutzenstiftende Funktionen enthält. Diese gilt es nun mit Hilfe einer Desk-Research sowie qualitativen Interviews zu ermitteln.
fhnw.procedure1. Briefing und Aufgabenstellung durch Martin Doriot (Leiter E-Services, Die Mobiliar, Versicherungen und Vorsorge, Direktion Bern) 2. Erarbeitung theoriefundiertes Wissen (Kundenbindung im Internet & Marktforschung für Fragebogen) 3. Erste Auflistung von Funktionen ermittelt durch Brainstorming und Desk-Research 4. Selektion der Funktionen (weiterverfolgen oder verwerfen) durch Martin Doriot 5. Weiter verfolgte Funktionen werden in qualitativen Interviews auf ihre Nützlichkeit erfragt 6. Ergebnispräsentation
fhnw.resultsDas Ergebnis dieser Arbeit besteht in 12 eruierten Funktionen, welche im Rahmen von qualitativen Interviews mit Mitarbeitenden sowie mit Versicherungsnehmenden nach der Nützlichkeit befragt wurden. Von diesen 12 Funktionen wurden 75% als nutzenstiftend und gewünscht eingestuft. Der Nutzen für die Auftraggeberschaft besteht nun darin, dass nicht nur Ideen aus internen Quellen, sondern auch, im Sinne der Rundumsicht, externe Versicherungsnehmende zu diesen Funktionen befragt wurden und so weitere wichtige Informationen gewonnen werden konnten. Dies bewährte sich: gewisse Funktionen wurden von den internen Quellen als äusserst nutzenstiftend wahrgenommen, von den Versicherungsnehmenden jedoch kaum. Entsprechend mussten Kompromisse gefunden werden beziehumgsweise die Funktionen neu definiert werden. Zusammenfassend kann man festhalten, dass der Auftraggeberschaft nun 9 Funktionen vorliegen, welche einheitlich von allen Interview-Kandidaten als nutzenstiftend empfunden werden und als Wunschfunktionen für die Internetplattform Meine Mobiliar umgesetzt werden sollten.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige