Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorKorrodi, Rudolf
dc.contributor.authorHusi, Andreas
dc.contributor.authorZimmerli, Claudio
dc.contributor.otherFirma: Genossenschaft Migros Basel| Kontakt: Stefano Patrignani| PLZ/ Ort:
dc.date.accessioned2015-09-02T07:33:15Z
dc.date.available2015-09-02T07:33:15Z
dc.date.issued2013
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/4818
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-2642
dc.description.abstractZahlreiche Bemühungen, das automatisches Kleinteilelager zu vermieten oder zu verkaufen führten bisher zu keinem positiven Ergebnis. Mit einem Businessplan soll nun geprüft werden ob das Lager, als Dienstleistung angeboten, wieder gewinnbringend in Betrieb genommen werden kann. (Beitrag ist nur für FHNW Mitarbeitende sichtbar)
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectBusinessplan
dc.subjectLogistikdienstleistung
dc.subjectOutsourcing
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc380 - Handel, Kommunikation, Verkehr
dc.titleBusinessplan Neue Logistikdienstleistung der Competec Gruppe
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelStaff
fhnw.leadZahlreiche Bemühungen, das automatisches Kleinteilelager zu vermieten oder zu verkaufen führten bisher zu keinem positiven Ergebnis. Mit einem Businessplan soll nun geprüft werden ob das Lager, als Dienstleistung angeboten, wieder gewinnbringend in Betrieb genommen werden kann.
fhnw.initialPositionDie Verlagerung des Logistikzentrums der Competec Gruppe hat zur Stilllegung des bisher genutzten automatischen Kleinteilelagers geführt. Seit diesem Zeitpunkt wird nach einer Möglichkeit gesucht, das Kleinteilelager wieder in Betrieb zu nehmen. Studierende im 5. Semester des Studienganges Wirtschaftsingenieurwesen der Fachhochschule Nordwestschweiz haben bereits in einer Projektarbeit festgestellt, dass im Anbieten einer Logistikdienstleistung Chancen für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit bestehen.
fhnw.procedureAls erstes wurden Informationen zum Unternehmen und zum AKL gesammelt. Weiter wurden die Bereiche Markt, Kunden und Konkurrenz beschrieben und die Vorteile der geplanten Logistikdienstleistung identifiziert. Anschliessend wurden Werbemassnahmen definiert und der gesamte Prozess der Wiederinbetriebnahme untersucht. Danach wurden verschiedene Szenarien angenommen, welche aufzeigen sollen, unter welchen Gegebenheiten sich die geplante Logistikdienstleistung lohnt. Im Anschluss wurde eine Risikoanalyse durchgeführt, und Empfehlungen für die Umsetzung der neuen Logistikdienstleistung formuliert.
fhnw.resultsDer Businessplan dient der Unternehmung als Orientierungs- und Kontrollhilfe für die erfolgreiche Umsetzung der neuen Logistikdienstleistung. Er zeigt, dass unter Berücksichtigung der Annahmen in den Szenarienberechnungen das AKL gewinnbringend betrieben werden kann. Die Prozentuale Auslastung spielt dabei eine weniger wichtige Rolle, als die Anzahl täglicher Aufträge. Am besten wäre es deshalb, mit Hilfe von Pressemitteilungen Werbebriefen und weiteren Marketingmassnahmen einen Kunden zu finden, welcher täglich zwischen 500 und 1000 Bestellungen empfängt. Positiv erwähnt werden kann auch das flexible Angebot, welches dem Kunden die Möglichkeit bietet, die Dienstleistung nach seinen eigenen Bedürfnissen zusammen zu stellen. Bezüglich der Wiederinbetriebnahme des AKL s gibt es zum heutigen Zeitpunkt noch einige Unklarheiten betreffend der Kosten und der Zeitdauer, welche möglichst schnell geklärt werden müssen. Die Kosten für die Wiederinbetriebnahme können aber aufgrund der Ergebnisse in den Szenarienberechnungen als kleines Hindernis betrachtet werden. In den meisten Szenarien sind diese Kosten schon nach wenigen Monaten amortisiert.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige