Zur Kurzanzeige

dc.contributor.authorHügli, Raphael
dc.contributor.authorSchubert, Petra
dc.date.accessioned2015-10-05T15:40:09Z
dc.date.available2015-10-05T15:40:09Z
dc.date.issued2007-01-01T00:00:00Z
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/8644
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-2845
dc.description.abstractIm Vordergrund der durch die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW erhobenen Studie steht die Frage, inwieweit das Debitorenmanagement in Zukunft die Aufgabe von Fachspezialisten sein wird bzw. sein soll. Das Debitorenmanagement ist eine Managementaufgabe mit dem Ziel, Prozesse der Forderungseintreibung aus Lieferungen/Leistungen zu gestalten, bearbeiten, bewachen und optimieren. Unter dem Begriff Debitorenmanagement (auch als Forderungsmanagement oder Kreditmanagement bezeichnet) werden alle Massnahmen zusammengefasst, die sich mit der Bearbeitung und Sicherung der Debitoren befassen. Es kann sich um eine ganze Kette von Aufgaben handeln, die sich auf unterschiedliche Art und Weise sowohl intern als auch extern ausführen lassen.
dc.language.isode_CH
dc.publisherFachhochschule Nordwestschweiz, HSW Basel (FHNW), Institut für Wirtschaftsinformatik (IWI), Arbeitsbericht E-Business Nr. 27
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectBilling
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc005 - Computer Programmierung, Programme und Daten
dc.titleBilling Studie 2006 - Debitorenmanagement im Schweizer Gesundheitswesen.
dc.type05 - Forschungs- oder Arbeitsbericht
dc.volume2007
dc.spatialBasel
dc.audienceSonstige
fhnw.publicationStateVeröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereunbekannt
fhnw.pagination


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige