Zur Kurzanzeige

dc.contributor.authorDalla Vecchia, Martina
dc.date.accessioned2015-10-05T15:42:11Z
dc.date.available2015-10-05T15:42:11Z
dc.date.issued2010-01-01T00:00:00Z
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/9543
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-3247
dc.description.abstractUm die Präsenz in einer Suchmaschine zu erhöhen setzen die Marketing-Verantwortlichen heute zwei Instrumente ein: Suchmaschinen-Optimierung (SEO) und bezahlte Werbung in Suchmaschinen(SEM). Da im deutschsprachigen Raum eine Suchmaschine den Markt dominiert, liegt der Fokus dieses Artikels auf den Möglichkeiten bei Google. Grundsätzlich werden bei jeder Suchanfrage zweiArten von Ergebnissen präsentiert. Im Zentrum steht das ursprüngliche Suchergebnis (Organic Listing) Zusätzlich werden die bezahlten Anzeigen (AdWords) aufgeführt. Ausschlaggebend für dieReihenfolge der organischen Suchergebnisse sind verschiedene Faktoren, deren genaue Zusammensetzung Google nicht preisgibt.Nun könnte man argumentieren: Das ursprüngliche Listing bei Google ist gratis, also konzentrieren wir uns auf diesen Bereich. Dies ist grundsätzlich richtig. Ist die Konkurrenz allerdings auch bestrebt,Top-Positionen in den Suchmaschinen zu belegen, wird es schwierig, unter die ersten zehn Nennungen zu kommen.
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectCustomer Relationship Management
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc005 - Computer Programmierung, Programme und Daten
dc.titleKundengewinnung mit Suchmaschinen-Marketing.
dc.type01 - Zeitschriftenartikel, Journalartikel oder Magazin
dc.subtitleUnternehmerZeitung
dc.volume2010
dc.audienceSonstige
fhnw.publicationStateVeröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereunbekannt
fhnw.pagination34-35


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige