Zur Kurzanzeige

dc.contributor.authorBendel, Oliver
dc.date.accessioned2015-10-05T15:42:15Z
dc.date.available2015-10-05T15:42:15Z
dc.date.issued2011-04-01T00:00:00Z
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/9575
dc.description.abstractQR-Codes, die zu den 2D-Codes gehören, bescheren dem Buch- und Publikationswesen neue Potenziale. Sie können beispielsweise als Erweiterungen von gedruckten Büchern eingesetzt werden; man scannt sie mit dem Handy ein und ruft auf diese Weise Tests, Bilder oder Videos auf. Die Daten können auf webbasierten bzw. mobilen Plattformen liegen oder direkt im Code gespeichert sein; im letzteren Zusammenhang werden auch 3D-Codes eine Rolle spielen. Erste Beispiele von erweiterten Büchern sind bereits auf dem Markt verfügbar. Der Beitrag von Oliver Bendel stellt Möglichkeiten und Beispiele des Einsatzes von 2D- und 3D-Codes dar und entwickelt Szenarien für hybride Publikationsformen, mit Blick auf die Transformation des Buch- und Publikationswesens.
dc.language.isoen_UK
dc.accessRightsAnonymous
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc005 - Computer Programmierung, Programme und Daten
dc.titleThe Future of Printed Books: 2D and 3D Codes as Enhancements to Traditional Publications.
dc.type01 - Zeitschriftenartikel, Journalartikel oder Magazin
dc.subtitle360° - the business transformation journal
dc.volume2011.05
dc.audiencePraxis
fhnw.publicationStateVeröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereJa
fhnw.pagination15-20


Dateien zu dieser Ressource

DateienGrösseFormatAnzeige

Zu diesem Eintrag gibt es keine Dateien.

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige