Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorSutter, Emilio
dc.contributor.authorBezler, Alexander
dc.contributor.authorBitter, Marius
dc.contributor.otherFinanzverwaltung Kanton Basel-Landschaft|Lothar Niggli|Liestal
dc.date.accessioned2015-11-04T14:31:58Z
dc.date.available2015-11-04T14:31:58Z
dc.date.issued2015
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/10946
dc.description.abstractErarbeitung einer Entscheidungsgrundlage über die Einführung eines Ideenmanagements für eine Kantonsverwaltung. Anhand von Theorie und Praxis wird ein mögliches Konzept erstellt, sowie Chancen und Gefahren einer solchen Einführung aufgezeigt.
dc.language.isode_CH
dc.subjectIdeenmanagement
dc.subjectBetriebliches Vorschlagswesen
dc.subjectInnovationsmanagement
dc.subjectIdeen-Börse
dc.subjectVerbesserungsvorschlag
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc310 - Allgemeine Statistiken
dc.titleKonzept fu?r ein Ideenmanagement fu?r eine Kantonsverwaltung
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.spatialBasel
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelAnonymous
fhnw.leadErarbeitung einer Entscheidungsgrundlage über die Einführung eines Ideenmanagements für eine Kantonsverwaltung. Anhand von Theorie und Praxis wird ein mögliches Konzept erstellt, sowie Chancen und Gefahren einer solchen Einführung aufgezeigt.
fhnw.initialPositionIn der Schweiz herrscht in vielen Kantonen ein einheitliches Bild. So hat im Jahr 2014 die Hälfte aller Kantone Defizite ausgewiesen. Auch der auftraggebende Kanton muss sich den Herausforderungen stärker denn je stellen, denn die finanzpolitischen Zielsetzungen der Regierung können nur schwerlich erfu?llt werden. Dadurch, und wegen der ständig steigenden Kundenanspru?che, ist die Kantonsverwaltung gezwungen, neue Kosteneinsparungsmöglichkeiten zu finden. Auf Ebene der Finanzdirektion des Kantons entstand daher die Idee fu?r die Einfu?hrung eines systematischen Ideenmanagements (IM).
fhnw.procedureMit dieser Bachelorarbeit wird das IM in der Theorie und Praxis behandelt und daraus ein Konzept entwickelt. Weiter werden die Chancen und Gefahren analysiert, welche durch die Einfu?hrung eines IM auftreten können. Die gesamte Arbeit soll der auftraggebenden Kantonsverwaltung als neutrale Entscheidungsgrundlage fu?r eine allfällige Einfu?hrung eines IM dienen. Die Autoren haben sich bei der Erstellung dieser Arbeit auf die Grundlagenforschung durch Literaturrecherchen sowie diverse Interviews mit Experten gestu?tzt. So kann die gewu?nschte Praxisrelevanz garantiert werden.
fhnw.resultsDamit es einer Organisation gelingt, mit Hilfe des IM das Potenzial des Humankapitals freizusetzen, ist die Kenntnis der Faktoren, welche die Kreativität und Motivation der Mitarbeitenden beeinflussen, entscheidend. Doch wie die Recherchen bei verschiedenen öffentlichen Verwaltungen ergeben haben, werden die organisationsinternen Faktoren oft vernachlässigt, wodurch das IM kurz- oder langfristig zu scheitern droht. Eine weitere unverkennbare Erkenntnis aus der Praxisanalyse bei öffentlichen Verwaltungen ist der eher geringfu?gige Kosteneinsparungseffekt des IM. Daher ist von einer Einfu?hrung eines IM aus dem alleinigen Grund der erhofften Kosteneinsparung abzuraten. Die Autoren dieser Bachelorarbeit empfehlen aber der auftraggebenden Kantonsverwaltung ein Alternativinstrument, um das Potenzial in den Mitarbeitenden dennoch zu nutzen. Der Nutzen dieser Bachelorarbeit liegt fu?r die Auftraggeberschaft in der neutralen Bearbeitung, ohne politische Beeinflussung, und darin, dass das Fachwissen von verschiedenen erfahrenen Experten konsolidiert wird. Dadurch konnte besonders bei der Chancen- und Gefahrenanalyse auf wichtige Erkenntnisse aus der Praxis eingegangen werden.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

DateienGrösseFormatAnzeige

Zu diesem Eintrag gibt es keine Dateien.

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige