Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorHunziker, Dora
dc.contributor.authorBauhart, Brian
dc.contributor.authorBürgin, Nicolas
dc.contributor.otherUniversitätsspital Basel|Raphael Aerni|Basel
dc.date.accessioned2015-11-04T14:32:03Z
dc.date.available2015-11-04T14:32:03Z
dc.date.issued2015
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/10966
dc.description.abstractVerschiedene Umweltentwicklungen, wie die zunehmende Bedeutung zuverlässiger Produktkosten, haben dafür gesorgt, dass die Prozesskostenrechnung in immer mehr Unternehmen und Organisationen angewendet wird.
dc.language.isode_CH
dc.subjectProzesskostenrechnung
dc.subjectHotellerie
dc.subjectUniversitätsspital Basel
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc310 - Allgemeine Statistiken
dc.titleProzesskostenrechnung Hotellerie
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.spatialBasel
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelAnonymous
fhnw.leadVerschiedene Umweltentwicklungen, wie die zunehmende Bedeutung zuverlässiger Produktkosten, haben dafür gesorgt, dass die Prozesskostenrechnung in immer mehr Unternehmen und Organisationen angewendet wird.
fhnw.initialPositionDie Hotellerie des Universitätsspitals Basel ist bestrebt, die Patientinnen und Patienten vom Moment ihres Eintritts bis hin zum Austritt kulinarisch optimal und abwechslungsreich zu versorgen. Nebst den Patientinnen und Patienten können auch das Personal sowie externe Gäste von diesem Angebot profitieren. Diese Verpflegungen verursachen enormen Zeit- und Kostenaufwand, welcher bei zunehmendem Kostendruck immer mehr an Bedeutung gewinnt. Um diese Kosten noch transparenter darzustellen, soll die Prozesskostenrechnung im Bereich der Hotellerie ausgearbeitet werden.
fhnw.procedureMit der Einarbeitung in den theoretischen Teil der Arbeit wurde aufgrund verschiedener Literaturquellen, unter anderem mit dem bereits bekannten Lehrbuch von Linard Nadig, der theoretische Teil zur Prozesskostenrechnung erstellt. Basierend auf dieser Theorie wurde eine IST-Analyse einzelner Prozessstrukturen der Küche durchgeführt. Diese Prozessstrukturen dienten dem Projektteam als Grundlage der Erarbeitung eines Prototyps der Prozesskostenrechnung. In diesem Prototypen wurden Kalkulationen durchgeführt, um erste Ergebnisse aufzeigen zu können.
fhnw.resultsDurch die Erarbeitung und Dokumentierung einer theoretischen Grundlage wurde der Auftraggeber in die Thematik der Prozesskostenrechnung eingeführt. Der in Excel aufgebaute Prototyp kann vom Auftraggeber entweder angepasst oder für weitere Berechnungen verwendet werden. Die ermittelten Kosten der verschiedenen Produkte dienen der Hotellerie des Universitätsspital Basel sowohl operativ für die Verrechnung der Kosten, wie auch strategisch bei Verhandlungen mit verschiedenen Vertragspartnern.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

DateienGrösseFormatAnzeige

Zu diesem Eintrag gibt es keine Dateien.

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige