Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorStrebel, Felix
dc.contributor.approverGreiwe, Stephanie
dc.contributor.authorBeck, Florian
dc.contributor.authorBürki, Sandro
dc.contributor.authorGysi, Andrea
dc.contributor.authorMorf, Maik
dc.date.accessioned2017-06-07T06:03:28Z
dc.date.available2017-06-07T06:03:28Z
dc.date.issued2016
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/25030
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-1091
dc.description.abstractHallwag Kümmerly+Frey ist mit rund 60 % Marktanteil der führende Verlag für Touristik in der Schweiz. Die Firma Kümmerly existiert bereits über 150 Jahre und war lange Zeit Arbeitgeberin von rund 1000 Mitarbeitenden.
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subject.ddc330 - Wirtschaftde
dc.titleDigitale Transformation - Kartografie im 21. Jahrhundert
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audiencePraxis
fhnw.StudentsWorkTypeSemesterarbeit
fhnw.publicationStateUnpublished
fhnw.ReviewTypeNo peer review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.PublishedSwitzerlandNo
fhnw.leadHallwag Kümmerly+Frey ist mit rund 60 % Marktanteil der führende Verlag für Touristik in der Schweiz. Die Firma Kümmerly existiert bereits über 150 Jahre und war lange Zeit Arbeitgeberin von rund 1000 Mitarbeitenden.
fhnw.initialPositionDoch das Geschäft mit physischen Karten wird immer härter. Navigationssysteme und digitale Karten laufen Karten zunehmend den Rang ab. Dies zeigt sich deutlich in der Firmengeschichte von Hallwag Kümmerly+Frey. Beschäftigte das Unternehmen vor 20 Jahren noch rund 1000 Mitarbeitende, sind es heute noch 15.
fhnw.procedureZiel dieser Arbeit ist es herauszufinden ob bei Leuten unter 35 Jahren überhaupt noch ein Markt für klassische Kartografieprodukte besteht und ob für diese Zielgruppe zusätzliche Kaufanreize geschaffen werden können. Nachdem in einer Konkurrenzanalyse die beiden Hauptkonkurrenten Swisstopo und Michelin genauer betrachtet werden, werden in einem weiteren Schritt eigens konzipierte Produktideen analysiert. Anschliessend wird der Fragebogen, den das Projektteam erarbeitet hat ausgewertet. Der Bogen wurde gezielt an Leute unter 35 Jahre geschickt. In einem ersten Schritt wurden Fragen zur Unternehmung Hallwag Kümmerly+Frey gestellt und zur generellen Verwendung von Karten. In einem zweiten Schritt wurden die Produktideen, die das Projektteam erarbeitet hat vorgestellt. Anschliessend wurden die Probanden zu den Produktideen befragt.
fhnw.resultsDie Auswertung der Fragebogen lässt durchaus Hoffnung zu, so besitzen von den 277 Personen noch 175 Personen eine Karte was einem Anteil von 63 % entspricht. Auch erstaunt die Tatsache, dass viele junge Menschen ihre Karten noch im Buchhandel kaufen. Problematisch erscheint vor allem, dass die jungen Leute oftmals nicht wissen woher ihre Karte stammt. Es muss also wieder eine stärkere Markenidentität geschaffen werden. Auch im zweiten Teil der Umfrage zeigt sich, dass junge Menschen durchaus noch für Kartografie zu begeistern sind. So schneidet die Produktidee Karte inklusive Booklet sehr gut ab. Bei der Idee Karte mit Booklet ist ein kleines Booklet mit rudimentären Informationen passend zur Karte beiliegend. Rund 72 % der Befragten können sich vorstellen, dieses Produkt zu kaufen. Die Arbeit zeigt, dass durch innovative Ideen durchaus zusätzlicher Umsatz generiert werden kann und der Kartenmarkt auch für die Personen unter 35 Jahren noch lukrativ ist.
fhnw.IsStudentsWorkyes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige