Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorFöldényi, Andreas
dc.contributor.authorHofmann, Céline
dc.contributor.authorCorte, Bettina
dc.contributor.otherFirma: Dr. med Aufdermaur AG (Domaco)| Kontakt: Silvia Huber| PLZ/ Ort: Lengnau AG
dc.date.accessioned2015-09-02T07:29:01Z
dc.date.available2015-09-02T07:29:01Z
dc.date.issued2013
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/4356
dc.description.abstractArbeitszeitmodelle sind sehr vielfältig und jede Unternehmung gestaltet und bietet diese ihren Mitarbeitenden in unterschiedlicher Weise an. Dennoch sind Arbeitszeitmodelle für die Attraktivität eines Betriebes von hoher Bedeutung. (Beitrag ist nur für FHNW Mitarbeitende sichtbar)
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectArbeitszeitmodell Teilzeit für Führungskräfte öffentliche Verwaltung
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc650 - Management
dc.titleEntwicklung von Arbeitszeitmodellen der öffentlichen Verwaltung
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelStaff
fhnw.leadArbeitszeitmodelle sind sehr vielfältig und jede Unternehmung gestaltet und bietet diese ihren Mitarbeitenden in unterschiedlicher Weise an. Dennoch sind Arbeitszeitmodelle für die Attraktivität eines Betriebes von hoher Bedeutung.
fhnw.initialPositionVermehrt lösen flexible Arbeitsmuster die traditionellen Modelle wie Normalarbeitszeit beziehungsweise Vollzeitarbeit ab. Die ipm GmbH beauftragte die Studierenden, eine Umfrage auf den Gemeinden des Kantons Aargau vorzunehmen, um mehr über aktuelle Arbeitszeitmodelle und über die Präferenzen der Gemeindeangestellten bezüglich anderer Arbeitszeitmodelle herauszufinden. Hier stellte sich die Frage, ob die Teilzeitarbeit als alternative Lösung für Führungspositionen denkbar ist.
fhnw.procedureUm über theoretisches Wissen zu verfügen, betrieben die Studierenden vorab eine umfassende Literaturrecherche. Um die Fragestellungen der Auftraggeber beantworten zu können, versendeten die Studierenden zwei Fragebogen an die 216 Gemeinden des Kantons Aargau. Der erste Fragebogen diente der einer gemeindeübergreifenden Erhebung. Der zweite Fragebogen stellte eine Vollerhebung dar, welche von jedem Gemeindemitarbeitenden ausgefüllt werden sollte.
fhnw.resultsDa der Rücklauf gering war könnte die Annahme getroffen werden, dass die nicht teilnehmenden Gemeinden, sprich die nicht teilnehmenden Mitarbeitenden der öffentlichen Verwaltung keinen Handlungsbedarf hinsichtlich ihrer Arbeitszeitgestaltung sehen und demzufolge mit den gegenwärtigen Arbeitsmodellen zufrieden sind. Primär sind Vollzeitmodelle auf der öffentlichen Verwaltung vertreten. Teilzeitarbeit wird ebenfalls in Anspruch genommen, jedoch am häufigsten in der Position von Sachbearbeitenden. Varianten von Arbeitszeitmodellen wie Arbeit auf Abruf, saisonale Anstellung finden auf Gemeinden wenig Bedeutung. Des Weiteren würden es die Befragten schätzen, an einem fix vorgegebenen Tag von Home-Office Gebrauch machen zu können. Teilzeitarbeit wird für Führungspositionen mehrheitlich als nicht sinnvoll erachtet. Das Modell der Vollzeitarbeit für Kaderpositionen ist das deutlich meist befürworte.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige