Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorHartmann, René
dc.contributor.authorSäuberli, Marius
dc.contributor.otherFirma: Vertraulich| Kontakt: Stephan Oesch| PLZ/ Ort: Wangen an der Aare
dc.date.accessioned2015-09-02T07:30:06Z
dc.date.available2015-09-02T07:30:06Z
dc.date.issued2014
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/4479
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-2377
dc.description.abstractEntwicklung eines neuen Mitarbeiterbeurteilungssystems, das die bekannten Schwachstellen dieses Instruments eliminiert, auf die wirklich relevanten Beurteilungsdimensionen fokussiert u. flexibel eingesetzt werden kann. (Unternehmensspezifischer Mitarbeitergesprächsbogen u. entsprechende Wegleitung) (Beitrag ist nur für FHNW Mitarbeitende sichtbar)
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectMitarbeiterbeurteilung
dc.subjectMitarbeiterbeurteilungskonzept
dc.subjectMitarbeitergesprächsbogen
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc650 - Management
dc.titleErstellung eines Konzepts zur Mitarbeiterbeurteilung für das Schweizerische Rote Kreuz Aargau
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelStaff
fhnw.leadEntwicklung eines neuen Mitarbeiterbeurteilungssystems, das die bekannten Schwachstellen dieses Instruments eliminiert, auf die wirklich relevanten Beurteilungsdimensionen fokussiert u. flexibel eingesetzt werden kann. (Unternehmensspezifischer Mitarbeitergesprächsbogen u. entsprechende Wegleitung)
fhnw.initialPositionDer bestehende Mitarbeitergesprächsbogen u. die dazugehörige Wegleitung für die Mitarbeitergespräche sind nicht mehr aktuell u. müssen überarbeitet werden. Momentan wird die Erreichung vereinbarter Ziele u. die Ausprägung von Kompeten-zen beurteilt. Die Liste umfasst Fach-, Selbst-, Sozial- u. Führungskompetenzen, welche wiederum aus mehreren Beurteilungskriterien (z.B. Flexibilität, Belastbarkeit) bestehen, welche leider nicht definiert sind. Diese B'kriterien/Begriffe werden unter-schiedlich interpretiert werden, was einem konstruktiven Dialog im MA-Gespräch nicht förderlich ist.
fhnw.procedureDer Verfasser stellt in dieser Bachelor-Arbeit zunächst einige theoretische Ansätze zur Mitarbeiterbeurteilung vor und setzt sich kritisch damit auseinander. Dazu gehört, was genau unter Mitarbeiterbeurteilung verstanden wird, welche Ziele man damit verfolgt, welche verschiedenen Ebenen und Formen der Mitarbeiterbeurteilung es gibt, was beurteilt werden soll, wer die beurteilenden Personen sein könnten und Implementierungsempfehlungen. Den Hauptteil der Arbeit bilden jedoch die Entwicklung eines neuen Mitarbeiterge-sprächsbogen und die dazugehörige Wegleitung zum Mitarbeitergespräch.
fhnw.resultsDas neue Konzept der Mitarbeiterbeurteilung berücksichtigt sowohl den Input wie auch den Output der Arbeitsleistung und arbeitet mit zwei Beurteilungsdimensionen: 1. den Kompetenzen/Fähigkeiten, anhand konkreter Verhaltensweisen und 2. der Erreichung gemeinsam vereinbarter Ziele. Für die Beurteilung der Kompetenzen wird aus einer umfassenden Liste eine gezielte Auswahl von wirklich relevanten Kriterien getroffen, welche sowohl vom Mitarbeiter wie auch vom Vorgesetzten einschätzt werden. Die Geschäftsleitung bestimmt 2-3 , der Vorgesetzte 3-5 und der Mitarbeiter 1-2 dieser Kriterien/Kompetenzen. Diese flexible, massgeschneiderte Auswahl ist funktions- und mitarbeiterspezifisch und berücksichtigt die unterschiedlichen Bedürfnisse der GL, der Vorgesetzten und der Mitarbeiter. Neu eingefügt wurde das Element 'Vereinbarung von Entwicklungsmassnahmen'. Empfehlungen zur Umsetzung des neuen Beurteilungskonzepts im Unternehmen umfassen die Durchführung einer Schulung für die Arbeit mit dem neuen Beurteilungs-system sowie eine Probedurchführung mit Evaluations-Workshop, um allfällige Anpas-sungen/Verbesserungen am Konzept vornehmen zu können.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige