Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorBürkler, Erich
dc.contributor.authorCoskun, Altan
dc.contributor.authorCoskun, Volkan
dc.contributor.otherFirma: F&F l oro dell oliva| Kontakt: Francesco Augello| PLZ/ Ort: 4223 Blauen
dc.date.accessioned2015-09-02T07:30:10Z
dc.date.available2015-09-02T07:30:10Z
dc.date.issued2013
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/4482
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-2380
dc.description.abstractDie Kantone Basel-Stadt und Jura haben in den Jahren 2009-2012 mit einem gemeinsamen Kooperationsfonds zahlreiche Projekte unterstützt. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie sich für die Fortführungsperiode bis 2015 das Potenzial dieses Fonds noch besser nutzen lässt. (Beitrag ist nur für FHNW Mitarbeitende sichtbar)
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectKooperation
dc.subjectStandortmarketing
dc.subjectBasel-Stadt
dc.subjectJura
dc.subjectKonkordat
dc.subjectKantonale Zusammenarbeit
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc659 - Werbung & Public Releations (PR)
dc.titleKooperation der Kantone Basel-Stadt und Jura
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelStaff
fhnw.leadDie Kantone Basel-Stadt und Jura haben in den Jahren 2009-2012 mit einem gemeinsamen Kooperationsfonds zahlreiche Projekte unterstützt. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie sich für die Fortführungsperiode bis 2015 das Potenzial dieses Fonds noch besser nutzen lässt.
fhnw.initialPositionDie Kooperation der Kantone Basel-Stadt und Jura findet auf verschiedensten Ebenen statt. Ziel der Kooperation ist es, die Bevölkerungen beider Kantone einander näher zu bringen. Dieses Vorhaben wird finanziell durch den Kooperationsfonds gestützt, welcher von beiden Kantonen zu jährlich gleichen Anteilen getragen wird. Der Zweck des Fonds ist es, Projekte von natürlichen oder juristischen Personen beider Kantone vollumfänglich oder teilweise zu finanzieren, wobei das Augenmerk darauf gelegt wird, dass der interkulturelle Austausch zwischen den Bevölkerungen gefördert wird.
fhnw.procedureDie Kooperation beider Kantone hat trotz einer Reihe bereits realisierter Projekte noch nicht ausgeschöpftes Potenzial. Ziel der Arbeit ist es, die Basis zur Ausschöpfung des noch vorhandenen Potenzials zu bilden. Die Arbeit beginnt mit Begriffsdefinitionen. Darauf folgt eine SWOT-Analyse, welche die Basis für die Potenzialermittlung bildet. Basierend auf diesen Erkenntnissen folgen spezifische Handlungsempfehlungen, Marketingmassnahmen zur Bekanntheitssteigerung und konkrete Projektvorschläge mit ausgewählten Key Players. Ein Schlussfazit fasst sämtliche Ergebnisse der Arbeit zusammen.
fhnw.resultsDiese Arbeit soll der Auftraggeberschaft in erster Linie als Leitfaden für die Bewältigung der Problemstellungen im Projektauftrag dienen. Sie beinhaltet Vorschläge für konkrete Massnahmen und Projekte, welche die Autoren, basierend auf ihrem betriebswirtschaftlichen Wissen sowie zusätzlichen Recherchen und Befragungen, erarbeitet haben. Weil die Kooperation darüber hinaus in den Bereichen Kommunikation und Marketing noch Optimierungsspielraum aufweist, geben die Autoren mit Hinweisen auf gezielte Aktionen, wie z.B. eine Webplattform oder Social-Media-Präsenz, Empfehlungen ab, wie sich dieses Potenzial besser ausschöpfen lässt. Es gilt den Informationsbedarf der Anspruchsgruppen zu decken und diese nicht schon in der Informationsphase zu verlieren.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige