Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorCiucci, Rodolfo
dc.contributor.authorZaugg, Mirjam
dc.contributor.otherFirma: | Kontakt: | PLZ/ Ort:
dc.date.accessioned2015-09-02T07:30:25Z
dc.date.available2015-09-02T07:30:25Z
dc.date.issued2013
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/4505
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-2399
dc.description.abstractWie kann ein Personaldienstleister seinen Bekanntheitsgrad erhöhen? Nach Kunden- und Mitarbeiterinterviews und Vergleichen mit Konkurrenten steht fest, dass die Marketingmassnahmen fokussiert auf Kundenbindung und schwergewichtig auf Markenbildung und Behavioral Branding zu richten sind. (Beitrag ist nur für FHNW Mitarbeitende sichtbar)
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectPersonalberatung
dc.subjectMarketingmassnahmen
dc.subjectBekanntheitsgrad
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc659 - Werbung & Public Releations (PR)
dc.titleAuftritt von Freestar-People in den nächsten 5 Jahren
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelStaff
fhnw.leadWie kann ein Personaldienstleister seinen Bekanntheitsgrad erhöhen? Nach Kunden- und Mitarbeiterinterviews und Vergleichen mit Konkurrenten steht fest, dass die Marketingmassnahmen fokussiert auf Kundenbindung und schwergewichtig auf Markenbildung und Behavioral Branding zu richten sind.
fhnw.initialPositionDas Unternehmen ist seit fast 12 Jahren als Personaldienstleister an zwei Standorten tätig. Die Kernkompetenzen der Unternehmung sind das Vermitteln von Personal, Payrolling und Management auf Zeit. Zurzeit beschäftigt das Unternehmen acht Berater, welche über gute persönliche Kontakte zu Firmen verschiedenster Branchen und Grössen verfügen. Die Konkurrenz auf dem Personalmarkt ist gross. Trotz langer Präsenz am Markt wird das Unternehmen nach eigener Beurteilung noch zu wenig wahrgenommen und möchte deswegen seinen Bekanntheitsgrad steigern.
fhnw.procedureNeben der Theorie des Dienstleistungsmarketings wurde in einem ersten Schritt die Ausgangslage anhand qualitativer Interviews analysiert. Dabei wurden eine Kunden-Auswahl sowie die Mitarbeitenden des Unternehmens befragt und die Ergebnisse abgeglichen. Danach wurden die Marketingmassnahmen des Unternehmens mit drei Konkurrenzunternehmen verglichen. Aus den Ergebnissen der Interviews, dem Konkurrenzvergleich sowie der Literatur wurde eine SWOT-Analyse mit den Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken des Unternehmens erstellt. Daraus wurden Marketing-Handlungsempfehlungen abgeleitet.
fhnw.resultsIn der Personalbranche steht gemäss dieser Untersuchung für den Kunden nicht die Firma im Vordergrund, sondern die persönliche Beziehung zu seinem Berater. Dieser ist das tragende Marketinginstrument. Es erweist sich daher als empfehlenswert, die strategischen Erfolgspositionen der Firma und deren Marke zu definieren und die Berater mittels internen Workshops oder Qualitätszirkeln darauf zu schulen. So können die Kernbotschaften des Brands verinnerlicht und am besten nach aussen getragen werden. Weitere Aspekte sind mehr fachorientierte betriebsinterne Schulungen zur Steigerung der persönlichen operativen Kompetenz. Damit können Berater ihr Netzwerk vergrössern und somit Kompetenz und Vertrauen ausstrahlen. Durch den gesättigten Markt gewinnt die langfristige Kundenbindung an Bedeutung. Die Firma ist in dieser Hinsicht schon sehr aktiv, indem diverse Kundenbindungsmassnahmen und Events durchgeführt werden. Bei limitierten finanziellen Mitteln können in der Branche kaum grosse Werbekampagnen in Printmedien gestartet werden, welche die Aufmerksamkeitsschwelle erreichen. Daher empfiehlt es sich, den Bekanntheitsgrad mit gezielten Investitionen in Social Media zu erhöhen.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige