Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorHärri, Matthias
dc.contributor.authorLehner, Dominik
dc.contributor.authorNaganathi, Nissant
dc.contributor.otherFirma: GLOBUS, Magazine zum Globus AG| Kontakt: Eva Krause| PLZ/ Ort: 8957 Spreitenbach
dc.date.accessioned2015-09-02T07:31:01Z
dc.date.available2015-09-02T07:31:01Z
dc.date.issued2013
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/4578
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-2462
dc.description.abstractMit einer Abdeckung von weltweit 120 Mio. Unternehmen und einer Vielzahl von Informationsbereichen hat die Orbis Datenbank einen enormen Umfang. Ob die angebotenen Leistungen überzeugen und den Fachhochschulen effektiv von Nutzen sind, bleibt den Lesern dieser Bachelorarbeit nicht vorenthalten.
dc.language.isode_CH
dc.subjectDatenbank
dc.subjectOrbis
dc.subjectBureau van Dijk
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.titleAnwenderstudie ORBIS - Umfang, Möglichkeiten und Grenzen der Anwendung im Fachhochschulbereich
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelAnonymous (alle)
fhnw.leadMit einer Abdeckung von weltweit 120 Mio. Unternehmen und einer Vielzahl von Informationsbereichen hat die Orbis Datenbank einen enormen Umfang. Ob die angebotenen Leistungen überzeugen und den Fachhochschulen effektiv von Nutzen sind, bleibt den Lesern dieser Bachelorarbeit nicht vorenthalten.
fhnw.initialPositionDie Fachhochschule haben während des Jahres 2013 einen kostenlosen Testzugang zur umfassenden Unternehmensdatenbank Orbis der internationalen Unternehmensgruppe Bureau van Dijk erhalten. Orbis enthält Informationen über mehr als 120 Mio. Unternehmen weltweit und ist durch ihre hohe Abdeckung im Bereich der nicht kotierten Unternehmen führend. Die vorliegende Arbeit beantwortet die Frage, ob und in welchem Rahmen die Datenbank im Fachhochschulbereich angewendet werden kann.
fhnw.procedureZur Beantwortung werden im ersten Teil der Umfang und die Verteilung der in Orbis vorhandenen Informationen sowie die Möglichkeiten der Datenbankabfragen untersucht und erläutert. Im Weiteren wird die Datenbank praktisch getestet, in dem konkrete Forschungsfragen anhand von Orbis beantwortet werden. Dies ermöglicht einen praktischen Blickwinkel auf mögliche Probleme in der Anwendung und die Auslotung der Grenzen von Orbis. Am Schluss werden Exponenten der Fachhochschule dazu befragt, ob eine zukünftig vermehrte Verwendung von Orbis gewünscht wird und einen Mehrwert schaffen könnte.
fhnw.resultsAufgrund der Analysen hat sich gezeigt, dass der Umfang von Orbis bemerkenswert ist und von finanziellen Eckdaten nicht kotierter Unternehmen über detaillierte Informationen zum Management bis hin zu Beteiligungsstrukturen und Börseninformationen reicht. Die Daten ermöglichen es, komplexe Zusammenhänge empirisch zu analysieren. Es wurde festgestellt, dass die Vorteile von Orbis vorwiegend in der Abdeckung nicht kotierter Unternehmen liegt und vor allem die Beteiligungs- und Managementinformationen grosses Potential bieten. Für Analysen der Börsendaten kotierter Unternehmen ist Orbis weniger geeignet als die Lösungen von Thompson Reuters oder Bloomberg. Die Qualität der Finanzinformationen von Unternehmen ohne Publikationsvorschriften sind teilweise mangelhaft, was auf die fehlenden Kontrollen in den Registern der jeweiligen Länder zurückzuführen ist. Bei entsprechenden finanziellen Analysen ist es wichtig, die Datengrundlage kritisch zu überprüfen um korrekte Ergebnisse
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige