Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorDettwiler, Martin
dc.contributor.authorWohlgemuth, Claudia
dc.contributor.otherFirma: Handelskammer beider Basel| Kontakt: Martin Dätwyler| PLZ/ Ort: Basel
dc.date.accessioned2015-09-02T07:32:05Z
dc.date.available2015-09-02T07:32:05Z
dc.date.issued2014
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/4691
dc.description.abstractDie Gruppenbesteuerung vermeidet das Problem der nicht rückforderbaren Vorsteuern auf dem konzerninternen Leistungsaustausch, indem die Gruppengesellschaften als ein einziges Steuersubjekt angesehen werden. Die Auswirkungen und die Prozesse wurden in einem CH-Industrieunternehmen untersucht. (Beitrag ist nur für FHNW Mitarbeitende sichtbar)
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectMWST-Gruppenbesteuerung
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc000 - Allgemeines, Wissenschaft
dc.titleMWST-Gruppenbesteuerung am Beispiel eines in der Schweiz domizilierten Industrieunternehmens
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelStaff
fhnw.leadDie Gruppenbesteuerung vermeidet das Problem der nicht rückforderbaren Vorsteuern auf dem konzerninternen Leistungsaustausch, indem die Gruppengesellschaften als ein einziges Steuersubjekt angesehen werden. Die Auswirkungen und die Prozesse wurden in einem CH-Industrieunternehmen untersucht.
fhnw.initialPositionMit Einführung der MWST auf den 1. Januar 1995 beantragte das zu untersuchende Industrieunternehmen die MWST-Gruppenbesteuerung. Folglich unterliegt der konzerninterne Leistungsaustausch innerhalb der Gruppengesellschaften nicht der MWST, indem die Gruppe als ein einziges Steuersubjekt betrachtet wird. Seit der Einführung der Gruppenbesteuerung änderten sich die Struktur des Konzerns sowie die gesetzlichen Grundlagen der MWST. Dies beeinflusste die MWSTGruppensituation, die Wirkung der Gruppenbesteuerung und die Geschäftsprozesse innerhalb des Industrieunternehmens in Bezug auf die MWST.
fhnw.procedureDie theoretischen Grundlagen des schweizerischen MWST-Systems, insbesondere die der MWST-Gruppenbesteuerung, wurden mit Hilfe von Literaturanalysen, Fachartikeln und Informationsbroschüren der ESTV aufgearbeitet. Um den direkten Bezug zur Gruppenbesteuerung im Unternehmen herzustellen, wurden Gespräche mit Fachexperten aus der Steuerabteilung und der Buchhaltung geführt wie auch interne Dokumente verwendet. Durch die Beschreibung und Analyse des Prozesses zur Erstellung der MWST-Gruppenabrechnung konnten verschiedene Optimierungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.
fhnw.resultsAnhand systematischer Auseinandersetzung mit der MWST-Gruppenbesteuerung wurden die Auswirkungen dieser für das Unternehmen ersichtlich. Die Bachelor Thesis zeigt zudem auf, wie sich die aktuelle MWST-Gruppensituation und der Prozess zur Erstellung der MWST-Gruppenabrechnung des Schweizer Industrieunternehmens gestalten. Die Prozessanalyse hat gezeigt, dass der erwähnte Prozess insgesamt effizient und gut strukturiert ist. Ausserdem sind die notwendigen Kontrollfunktionen in der internen Steuerabteilung der Unternehmung vorhanden. Schliesslich enthält diese Arbeit Anregungen zu Optimierungsmöglichkeiten.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige