Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorZaljevic, Halima
dc.contributor.advisorStutz, Bernhard
dc.contributor.authorLetze, Madeleine
dc.contributor.authorFallet, Floriane
dc.contributor.otherFirma: SISO-Mecanis AG| Kontakt: Bernhard Meyer| PLZ/ Ort: Gewerbestrasse 15, CH-4123 Allschwil
dc.date.accessioned2015-09-02T07:33:35Z
dc.date.available2015-09-02T07:33:35Z
dc.date.issued2014
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/4856
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-2668
dc.description.abstractHeutzutage existiert ein wachsender Personalmangel im Bereich Pflege. Die schweizerischen Spitäler haben immer mehr Probleme, qualifizierte Ärzte, Ärztinnen und Pflegefachkräfte zu finden. Diese Problematik hängt mit der ungenügenden Anzahl an ausgebildeten Pflegekräften in der Schweiz zusammen. (Beitrag ist nur für FHNW Mitarbeitende sichtbar)
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectinternes und externes Personalmarketing
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc650 - Management
dc.titlePersonalmarketingkonzept für das Bethesda Spital
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelStaff
fhnw.leadHeutzutage existiert ein wachsender Personalmangel im Bereich Pflege. Die schweizerischen Spitäler haben immer mehr Probleme, qualifizierte Ärzte, Ärztinnen und Pflegefachkräfte zu finden. Diese Problematik hängt mit der ungenügenden Anzahl an ausgebildeten Pflegekräften in der Schweiz zusammen.
fhnw.initialPositionDie schweizerischen Spitäler stehen in Konkurrenz und sollen sich als attraktiver Arbeitgeber verkaufen, um möglichst die am besten qualifizierten Mitarbeitenden zu erhalten. Das interne und externe Personalmarketing des Unternehmens ist ein wichtiges Instrument, um die bestehenden Mitarbeitenden zu binden und potentielle Mitarbeitende anzusprechen. Das Ziel dieser Arbeit ist es herauszufinden, welche Massnahmen das Bethesda Spital ableiten kann, um seine Attraktivität als Arbeitgeber zu erhöhen.
fhnw.procedureUm diese Massnahmen ableiten zu können, wurde zuerst die IST-Situation vom Bethesda Spital analysiert. Danach wurde eine Konkurrenz- und SWOT-Analyse erstellt. Des Weiteren wurden Interviews in Form von Fragebögen mit Personen aus verschiedenen Zielgruppen geführt. Interne Interviews wurden mit den bestehenden Mitarbeitenden des Bethesda Spitals durchgeführt, um die Meinungen der Mitarbeitenden innerhalb des Spitals einzuholen. Externe Interviews wurden mit Studierenden der Medizin und Pflege durchgeführt, um die Erwartungen der neuen Generation an ihren zukünftigen Arbeitgeber zu ermitteln. Z
fhnw.resultsDie Ereignisse zeigen, dass das Bethesda Spital einen guten Ruf geniesst und bereits einiges für das interne Personalmarketing unternimmt. Um sich als Arbeitgeber besser positionieren zu können, sollte sich das Bethesda Spital auf seine Stärken konzentrieren und diese offen mit bestehenden und potenziellen Mitarbeitenden kommunizieren. Die Kommunikation ist der Schlüssel des Personalmarketings. Der Fakt, dass praktisch keine Stelleninserate für qualifizierte Ärztinnen und Ärzte aufgegeben werden müssen, ist der Beweis dafür, dass die Mund-zu-Mund-Propaganda sehr gut funktioniert. Diese Methode soll für die Pflegefachkräfte weitergenutzt werden. Das Bethesda Spital sollte auch an die Zukunft und an die neue Generation denken. Zu diesem Zweck sollte das Bethesda Spital die Social-Media-Plattformen nicht vernachlässigen und seine Internetseite interessant und ansprechend gestalten.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige