Medizin als sinnstiftender Kontext des Physik-Curriculums an Deutschschweizer Gymnasien

Lade...
Logo des Projekt
DOI der Originalpublikation
Projekttyp
angewandte Forschung
Projektbeginn
01.08.2014
Projektende
31.07.2018
Projektstatus
abgeschlossen
Projektkontakt
Projektmanager:in
Beteiligte
Hornstein, Meret
Beschreibung
Zusammenfassung
Obschon bereits in den Neuniziger Jahren mehrfach darauf hingewiesen wurde, dass Medizin einen zu Technik alternativen sinnstiftenden Kontext für physikalische Konzepte sein kann und dieser gerade für junge Frauen sehr attraktiv ist, sind nur wenige Vorstösse in diese Richtung unternommen worden. Im Rahmen der durch die SATW organisierten TecDays hat sich in den vergangenen Jahren gezeigt, dass medizinische Themen bei jungen Frauen das Interesse für Technik wecken können. Im Rahmen des vorliegenden Projekts untersuchen wir in wie weit medizinische Anwendungen als Motivatoren zum Physiklernen in den verwendeten Lehrmitteln verwendet wird. In Anlehung an die Erfahrungen der Physikveranstaltungen einiger Medizin-Studiengänge wird untersucht, ob die Medizin sogar in einem Lehrmittel gegenüber der Technik eine übergeordnete Rolle haben kann.
Link
Während FHNW Zugehörigkeit erstellt
Hochschule
Pädagogische Hochschule
Institut
Institut Sekundarstufe I und II
Finanziert durch
Schweizerischer Nationalfonds (SNF), Abteilung I Geistes- und Sozialwissenschaften
Projektpartner
Universität Basel/Swiss Nanoscience Institute
Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW)
Finanziert durch
SAP Referenz
T999-0544
Schlagwörter
Fachgebiet (DDC)
370 - Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Publikationen