IRF: Institutional Repository FHNW

Willkommen auf der Publikations- und Forschungsdatenbank der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW.

Das IRF ist das digitale Repositorium der FHNW. Es enthält Publikationen, studentische Arbeiten und Projekte.

Weitere Informationen finden Sie im IRF-Handbuch.

 

Neuzugänge

Publikation
Die Vertuschung von Macht in Organisationen
(Handelsblatt Fachmedien, 04/2024) Geramanis, Olaf [in: Changement! Veränderungsprozesse aktiv und erfolgreich gestalten]
01B - Beitrag in Magazin oder Zeitung
Publikation
Wölfe, Wellen, tiefe Wälder. Für Gabriele Lieber
(kopaed, 15.01.2024) Hofer, Matteo; Uhlig, Bettina; Pauke, Carolin
Den Auftakt dieser neuen Buchreihe „Kinder – Kunst – Kultur“ macht ein besonderer Band, der anlässlich des 60. Geburtstages von Gabriele Lieber erscheint. Der Band ist nicht als klassische Festschrift konzipiert, in der im Rahmen eines Jubiläums wissenschaftliche Texte erscheinen. Vielmehr haben wir Beiträge erbeten, in denen jeweils eine Doppelseite als Bild und/oder als Text gestaltet wird. Entstanden ist ein vielschichtiges ,Zine‘, das auf ganz unterschiedliche Weise die drei Leitmotive Wölfe, Wellen, tiefe Wälder aufnimmt und auf künstlerische, essayistische, theoretisch-reflexive oder didaktische Weise befragt, bearbeitet und in Szene setzt.
03 - Sammelband
Publikation
A virtual reality experiment to study pedestrian perception of future street scenarios
(Nature, 2024) Argota Sánchez-Vaquerizo, Javier; Hausladen, Carina I.; Mahajan, Sachit; Matter, Marc; Siebenmann, Michael; van Eggermond, Michael; Helbing, Dirk [in: Scientific Reports]
The current allocation of street space is based on expected vehicular peak-hour flows. Flexible and adaptive use of this space can respond to changing needs. To evaluate the acceptability of flexible street layouts, several urban environments were designed and implemented in virtual reality. Participants explored these designs in immersive virtual reality in a mixed factorial experiment, in which we analysed self-reported, behavioural and physiological responses from participants. Distinct communication strategies were varied between subjects. Participants’ responses reveal a preference for familiar solutions. Unconventional street layouts are less preferred, perceived as unsafe and cause a measurably greater stress response. Furthermore, information provision focusing on comparisons lead participants to focus primarily on the drawbacks, instead of the advantages of novel scenarios. When being able to freely express thoughts and opinions, participants are focused more on the impact of space design on behaviour rather than the objective physical features themselves. Especially, this last finding suggests that it is vital to develop new street scenarios in an inclusive and democratic way: the success of innovating urban spaces depends on how well the vast diversity of citizens’ needs is considered and met.
01A - Beitrag in wissenschaftlicher Zeitschrift