Chancengleichheit bedeutet nicht, Ungleiches gleich zu behandeln

dc.accessRightsAnonymous
dc.audienceSonstige
dc.contributor.authorMäder, Ueli
dc.date.accessioned2016-07-11T20:44:12Z
dc.date.available2016-07-11T20:44:12Z
dc.date.issued2010-04-01T00:00:00Z
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/21009
dc.issue2
dc.language.isodeen_US
dc.relation.ispartofW.I.R.E.-Magazinen_US
dc.subject.ddc360 - Soziale Probleme, Sozialdienste, Versicherungen
dc.titleChancengleichheit bedeutet nicht, Ungleiches gleich zu behandeln
dc.type01B - Beitrag in Magazin oder Zeitung
dc.volume2010
dspace.entity.typePublication
fhnw.InventedHereunbekannt
fhnw.ReviewTypeNo peer review
fhnw.affiliation.hochschuleHochschule für Soziale Arbeitde_CH
fhnw.affiliation.institutInstitut Sozialplanung, Organisationaler Wandel und Stadtentwicklungde_CH
fhnw.pagination45-49
fhnw.publicationStateVeröffentlicht
fhnw.specialIssueIdeen, Fakten und Fiktionen. Das Ende des Wissens Eine Gebrauchsanleitung für das 21. Jahrhundert
relation.isAuthorOfPublication2014e25c-ea35-4f51-9c89-1aada9eb62a9
relation.isAuthorOfPublication.latestForDiscovery2014e25c-ea35-4f51-9c89-1aada9eb62a9
Dateien