Zur Kurzanzeige

dc.contributor.authorMenke, Johannes
dc.contributor.authorMenke, Johannes
dc.date.accessioned2017-10-31T15:11:53Z
dc.date.available2017-10-31T15:11:53Z
dc.date.issued2017
dc.identifier.isbn978-3-89007-826-7
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/25584
dc.description.abstractClaudio Monteverdi bezeichnete die moderne Musikpraxis seiner Zeit, die wir heute als Beginn des Barock beschreiben, als »Seconda prattica«. Viele der von Monteverdi und seinen Zeitgenossen angestoßenen Kompositionsweisen lassen sich bis ins 18. Jahrhundert verfolgen. Der Band legt daher einen besonderen Schwerpunkt auf das 17. Jahrhundert und erklärt, mit welchen Techniken und Denkweisen Komponisten wie Monteverdi, Schütz, Corelli, Purcell, Couperin, Händel oder Bach komponiert haben. Dabei stützt sich das Lehrbuch konsequent auf die zeitgenössische Satzlehre der Barockzeit und macht in zahlreichen neu gesetzten Beispielen aus historischen Lehrbüchern vergessenes Wissen wieder neu zugänglich.
dc.language.isode_CH
dc.publisherLaaber-Verlag
dc.relation.ispartofseriesGrundlagen der Musik;3
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectKontrapunkt, Musiktheorie, Barock
dc.subject.ddc780 - Musikde
dc.titleKontrapunkt II: Die Musik des Barock
dc.type02 - Monographie
dc.edition1
dc.spatialLaaber
dc.audienceStudents/ didactics
fhnw.publicationStatePublished
fhnw.ReviewTypeLectoring (ex ante)
fhnw.InventedHereYes
fhnw.PublishedSwitzerlandNo
fhnw.IsStudentsWorkno


Dateien zu dieser Ressource

DateienGrösseFormatAnzeige

Zu diesem Eintrag gibt es keine Dateien.

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige