Zur Kurzanzeige

dc.contributor.authorNosch, Daniela
dc.date.accessioned2018-06-21T10:38:15Z
dc.date.available2018-06-21T10:38:15Z
dc.date.issued2013
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/26417
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-1430
dc.description.abstractDie Hornhautsensibilität wird durch eine neurologische Reaktion der frei liegenden Nervenfaserenden im Hornhautepithel bestimmt. Diese registrieren mechanische, chemische und thermische Reizungen und versorgen somit die Hornhaut mit einem wichtigen Schutzmechanismus vor schädlichen Einflüssen aus der Umwelt: Eine mechanische Reizung bewirkt eine Empfindung von Schmerz, eine elektrische Reizung verursacht Schmerzen und Irritation, ein kalter Stimulus wird als kühlend wahrgenommen, ein warmer Stimulus hingegen verursacht Irritation, während eine chemische Reizung als brennend oder gar stechender Schmerz empfunden wird. In diesem Artikel werden die Wissensgrundlagen zu den oberflächlichen Hornhautnerven zusammengefasst: deren Rolle bei der Erhaltung eines gesunden Stoffwechsels der Hornhaut, ihre Innervation, die verschiedenen schmerzempfindlichen cornealen Nerventypen und ihre Nervenenden, die Morphologie des epithelialen subbasalen Nervenplexus und schließlich die Messung der Hornhautsensibilität.
dc.language.isode_CH
dc.relation.ispartofDeutsche Optiker Zeitung
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectCornea
dc.subjectHornhautsensibilität
dc.titleHornhautsensibilität Teil 1: Grundlagen und Messung
dc.type01 - Zeitschriftenartikel, Journalartikel oder Magazin
dc.volume11
dc.audienceOthers
fhnw.publicationStatePublished
fhnw.ReviewTypeAnonymous ex ante peer review of a complete publication
fhnw.InventedHereYes
fhnw.PublishedSwitzerlandNo
fhnw.pagination2-6
fhnw.IsStudentsWorkno
fhnw.publicationOnlineNein


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail
Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige