Zur Kurzanzeige

dc.contributor.authorWagner, Marcel
dc.date.accessioned2018-11-11T08:33:33Z
dc.date.available2018-11-11T08:33:33Z
dc.date.issued2018-10
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/26649
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-1491
dc.description.abstractIm Musterworkflow sind sämtlich erforderliche Teilprozesse von der Kickoff-Sitzung, über die Parameterprüfung bis hin zur ICE-Session erläutert. Für den BIM Collaboration Format (BCF)-Austausch und die Abwicklung einer ICE-Session wurde ein detaillierter Musterworkflow erstellt. Ein spezieller Fokus wurde auf die Ziele und Metriken der einzelnen Teilprozesse gelegt, damit die gemessen und ausgewertet werden können.
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectBIMen_US
dc.subjectHLKSEen_US
dc.titleKollisionsfreie HLKSE- Koordination bei W&P Engineering AG
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audiencePraxis
fhnw.StudentsWorkTypeSemesterarbeit
fhnw.publicationStatePublished
fhnw.ReviewTypeNo peer review
fhnw.InventedHereNo
fhnw.PublishedSwitzerlandYes
fhnw.leadIn der Schweizer Baubranche ist Building Information Modeling (BIM) momentan in aller Munde. Für das HLKS-Ingenieurbüro W&P Engineering AG wurde ein Workflow ausgearbeitet, mit welchem vor Baubeginn ein kollisionsfreies Gesamtmodell HLKSE vorliegt.
fhnw.IsStudentsWorkyes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige