Kirnbauer, Martin

Lade...
Profilbild
E-Mail-Adresse
Geburtsdatum
Projekt
Organisationseinheiten
Berufsbeschreibung
Nachname
Kirnbauer
Vorname
Martin
Name
Kirnbauer, Martin

Suchergebnisse

Gerade angezeigt 1 - 10 von 27
  • Publikation
    Noch ein Porträt von Du Fay? Eine postilla zu Martin Le Francs "Le Champion des Dames" (F-Pn, ms. francais 12476)
    (Schwabe, 2019) Pavanello, Agnese; Kirnbauer, Martin [in: Beredte Musik. Konversationen zum 80. Geburtstag von Wulf Arlt]
    04A - Beitrag Sammelband
  • Publikation
    ‘von saidtenspil gar mancherleÿ’ – Rybeben am Hofe Maximilians
    (Schwabe, 2019) Kirnbauer, Martin; Papiro, Martina [in: Groß Geigen um 1500 / Orazio Michi und die Harfe um 1600]
    04 - Beitrag Sammelband oder Konferenzschrift
  • Publikation
    Die Nachtigall und nicht die Lerche. Beobachtungen zu einem Basler Fragment des frühen 15. Jahrhunderts (Klosterarchiv Prediger M 1)
    (Schwabe, 2019) Kirnbauer, Martin; Kirnbauer, Martin [in: Beredte Musik – Konversationen zum 80. Geburtstag von Wulf Arlt]
    04A - Beitrag Sammelband
  • Publikation
    ‘compiacimento di purgattissimo conoscimento’ – Performing Gesualdo in Mid-Seventeenth Century Rome
    (Terebinto Edizioni, 2019) Kirnbauer, Martin; Granese, Alberto [in: Gesualdo e il suo tempo. Atti del Convegno Internazionale di Studi Gesualdo-Salerno, 16-17-18 dicembre 2013]
    The title of the article contains two elements: a citation (referring, of course, to Carlo Gesualdo, the then and today praised madrigal composer) and a statement worth discussing, namely that Gesualdo's music was not only known and studied in the 17th century, but that his music was also still performed (at least at a certain time and place). Roman documents from the middle of the 17th century illustrate interesting aspects of performance practice of Gesualdo's madrigals, especially concerning his notorious use of many accidentals, which I call 'vieltönig' (using verbatim 'many pitches') and which is more fully investigated in a recent publication (Martin Kirnbauer, Vieltönige Musik – Spielarten chromatischer und enharmonischer Musik in Rom in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts, Basel 2013). Based on this I would like to argue that especially Gesualdo's madrigals formed the core of a distinguished repertory, which lead to later so-called 'madrigali al tavolino'.
    04B - Beitrag Konferenzschrift
  • Publikation
    Allegorie der Musik - Musik für eine Allegorie. Ein neuer Blick auf ein Gemälde von Joseph Werner (1637-1710)
    (Brepols, 2019) Kirnbauer, Martin; Balmer, Yves; Framboisier, Alban; Guilloux, Fabien; Massip, Catherine [in: Musiques - Images - Instruments. Mélanges en l'honneur de Florence Gétreau]
    04 - Beitrag Sammelband oder Konferenzschrift
  • Publikation
    Huldrych Zwingli, ein Schaffhauser Ex-Abt und die Groß Geigen. Zwei Schweizer Quellen für Streichinstrumenten-Ensembles um 1528/1529
    (Schwabe, 2018) Papiro, Martina; Kirnbauer, Martin [in: Beredte Musik. Konversationen zum 80. Geburtstag von Wulf Arlt]
    Der Beitrag untersucht zwei bisher für die Geschichte früher Streichinstrumente unbeachtete Quellen: Einen Brief und ein Glasgemälde aus dem Kontext der Schweizer Reformation, die ein Ensemble aus Groß Geigen erwähnen bzw. zeigen.
    04A - Beitrag Sammelband
  • Publikation
    Der vieltönige Froberger
    (Böhlau, 2018) Kirnbauer, Martin; Vejvar, Andreas; Grassl, Markus [in: Avec discrétion. Rethinking Froberger]
    04 - Beitrag Sammelband oder Konferenzschrift
  • Publikation
    Zwischen Bordun, Fauxbourdon und Discantus – Zum Dilemma instrumentaler Begleitungsstrategien für mittelalterliche Einstimmigkeit
    (Amadeus, 2018) Lewon, Marc; Drescher, Thomas; Kirnbauer, Martin [in: MONODIEN – Paradigmen instrumental begleiteten Sologesangs in Mittelalter und Barock]
    Während die moderne Aufführungspraxis eine Reihe von Konventionen zur instrumentalen Begleitung mittelalterlicher Einstimmigkeit hervorgebrachte, konnte die Wissenschaft nur Weniges davon untermauern, denn mittelalterliche Instrumentalbegleitung entzieht sich als schriftloses Phänomen weitgehend des Nachweises. Im vorliegenden Beitrag soll an einstimmigen Repertoires des deutschsprachigen Raums zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert und anhand einer Reihe von Parametern aufgezeigt werden, welche Konsequenzen sich aus deren Analyse für eine eventuelle Begleitung ergeben und wie sie sich auf ein instrumentales Klangbild auswirken könnten. Im ersten Teil wird dazu die Neidhartüberlieferung exemplarisch und diachron betrachtet, um Überlieferungen des 13. Jahrhunderts denen des 15. Jahrhunderts gegenüberzustellen und auf Entwicklungen mit direkten Auswirkungen auf eine Instrumentalbegleitung zu befragen. Im zweiten Teil werden deutschsprachige Repertoires des 15. Jahrhunderts synchron verglichen und auf Eignung für bestimmte Begleitungstechniken untersucht. Dabei werden v. a. die Parameter von Melodiebildung, Rhythmus und zur Verfügung stehendem Instrumentarium betrachtet. Whereas modern performance practice developed a series of conventions concerning instrumental accompaniment of medieval monophony, scholarship has been able to substantiate only few of them, since medieval instrumental accompaniment, as a non-written phenomenon, largely eludes verification. In the present article, on the basis of the monophonic repertoires of German-speaking regions between the thirteenth and fifteenth centuries and with the aid of a series of parameters, I will show the consequences for possible accompaniments that result from their analysis and how they could affect the instrumental tonal image. In the first part, the Neidhart transmission will be considered exemplarily and diachronically in order to contrast the transmissions of the thirteenth century with those of the fifteenth, and to look for developments with direct affects on instrumental accompaniment. In the second part, German-speaking repertoires of the fifteenth century are compared synchronously and examined in terms of suitability for certain techniques of accompaniment. To be considered above all will be the parameters of melodic structure, rhythm, and the available instruments.
    04 - Beitrag Sammelband oder Konferenzschrift
  • Publikation
    A "prelude" to the IMS
    (Bärenreiter, 2017) Kirnbauer, Martin; Baumann, Dorothea; Fabris, Dinko [in: The history of the IMS (1927-2017)]
    04 - Beitrag Sammelband oder Konferenzschrift
  • Publikation
    1:1 oder 0:3 - Von der Quelle zur Kritik. Ein polemisches Plädoyer im Andenken an Rainer Weber (1927-2014)
    (Edition Argus, 2017) Kirnbauer, Martin; Werr, Sebastian; Allenbach, Daniel [in: Le Basson Savary. Bericht des Symposyiums "Exakte Kopie", Musikforschung der Hochschule der Künste Bern]
    04 - Beitrag Sammelband oder Konferenzschrift