Orientierung am Menschen

Vorschaubild nicht verfügbar
Autor:innen
Autor:in (Körperschaft)
Publikationsdatum
2015
Typ der Arbeit
Studiengang
Typ
03 - Sammelband
Herausgeber:innen
Maio, Giovanni
Herausgeber:in (Körperschaft)
Betreuer:in
Übergeordnetes Werk
Themenheft
DOI der Originalpublikation
Link
Reihe / Serie
Reihennummer
Jahrgang / Band
Ausgabe / Nummer
Seiten / Dauer
Patentnummer
Verlag / Herausgebende Institution
Wallstein
Verlagsort / Veranstaltungsort
Göttingen
Auflage
Version
Programmiersprache
Abtretungsempfänger:in
Praxispartner:in/Auftraggeber:in
Zusammenfassung
Angefangen hat alles damit, dass in den 1960er Jahren das etablierte Kriterium des Herztodes von den maßgeblichen ärztlichen Vereinigungen aufgegeben und durch das des Hirntodes ersetzt wurde. Im Hintergrund dieser Entwicklung steht ein medizintechnischer Durchbruch, dem einstweilen die Legitimationsgrundlage fehlte. Dass diese mit einer neuen Todesdefinition nachgeliefert wurde, lastet bis heute schwer auf der Organtransplantationsmedizin, die ohne das Konzept des Hirntodes gar nicht denkbar wäre und so hält sich bis heute der Verdacht, es seien alleine pragmatische Gründe der Legitimation der Transplantationsmedizin gewesen, welche dem neuen Todeskriterium zum Durchbruch verholfen hätten. Es leuchtet ein, dass bereits der bloße Verdacht, die an höchsten moralischen Ansprüchen gemessene Medizin in Verruf bringen würden. Die folgenden Überlegungen wollen indes nicht nach einem solchen Skandalon fragen, sondern verstehen, wie gut das neue Todeskriterium begründet ist und wie es unser Selbstverständnis prägt.
Schlagwörter
Fachgebiet (DDC)
Projekt
Veranstaltung
Startdatum der Ausstellung
Enddatum der Ausstellung
Startdatum der Konferenz
Enddatum der Konferenz
Datum der letzten Prüfung
ISBN
9783835328051
ISSN
Sprache
Deutsch
Während FHNW Zugehörigkeit erstellt
Ja
Publikationsstatus
Veröffentlicht
Begutachtung
Post-publication Review
Open Access-Status
Lizenz
Zitation
MAIO, Giovanni (Hrsg.), 2015. Orientierung am Menschen, 2015. Göttingen: Wallstein. ISBN 9783835328051. Verfügbar unter: http://hdl.handle.net/11654/26190