Das Institut spielt damit eine führende Rolle in der Vermittlung, Erforschung und Anwendung fortgeschrittener Methoden und Technologien der interdisziplinären Zusammenarbeit in Planungs-, Bau und Bewirtschaftungsprozessen über alle Anspruchsgruppen und alle Phasen hinweg und verfügt über die dazu nötigen Querschnittkompetenzen. Die Aktivitäten des Instituts fokussieren sich damit auf die systematische und bewusste Integration der Methoden des digitalen Entwerfens und Bauens in die Bereiche Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik sowie Energie- und Umwelttechnik. Auf Bachelor- und Masterstufe werden Wahl- und Pflichtfächer in den verschiedenen Studiengängen der Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik angeboten. Im Bereich Weiterbildung ist das MAS Digitales Bauen hervorzuheben; daneben wirkt das Institut in zahlreichen weiteren Weiterbildungsangeboten fachbezogen mit. Zudem entwickelt das Institut eine rege Forschungstätigkeit, ist mit zahlreichen weiteren Fachhochschulen und Hochschulen wie zum Beispiel der Stanford University vernetzt und plant ein eigenes VDC-LAB (Virtual Design and Construction). Das Institut Digitales Bauen gibt sein Wissen laufend auch an diversen Veranstaltungen und Tagungen weiter.

Neueste Zugänge

mehr