Zur Kurzanzeige

dc.contributor.editorCuonz, Christina
dc.contributor.editorStudler, Rebekka
dc.date.accessioned2020-05-28T09:16:52Z
dc.date.available2020-05-28T09:16:52Z
dc.date.issued2014
dc.identifier.isbn978-3-95809-502-1
dc.identifier.urihttps://irf.fhnw.ch/handle/11654/31399
dc.description.abstractSprechen über Sprache ist eine beliebte Alltagspraxis von Laien. Wer diskutiert nicht gerne über Sprachen und Dialekte? Diese Laiendiskurse, die oftmals evaluativen Charakter haben, sind gesellschaftlich und sprachpolitisch relevant, da sie ihren Gegenstand – Sprachen, Varietäten und Dialekte – mitformen und prägen. Die Arbeiten im vorliegenden Band, die sich alle der direkten Spracheinstellungsforschung zurechnen lassen, erfassen und interpretieren diesen Diskurs in seinen unterschiedlichen Erscheinungsformen und zeigen, wie vielfältig Sprechen über Sprache ist: In Interviews und Gesprächen, TV-Diskussionen oder Weblogs wird darüber diskutiert und reflektiert, wann Dialekt und wann Hochsprache verwendet werden soll, welche Sprachen schön und welche hässlich sind und inwiefern Sprache mit Kultur und Identität zusammenhängt. Es liegt ein methodologisch und epistemologisch ausgerichteter Band vor, der Perspektiven und neue Methoden der direkten Spracheinstellungsforschung zeigt und kritisch diskutiert. Die Beiträge gehen auf die unterschiedlichen Dimensionen von Laienmetasprache ein und wählen hierfür pragmatische, interaktionale, politische, soziale oder kognitive Perspektiven. Das Interesse gilt dabei der Genese von Einstellungen im Kontext ihrer Äußerung, der Variabilität von Spracheinstellungsäußerungen sowie der Konstruktion des evaluierten Objekts im Diskurs. Dabei wird nicht nur Einblick in den Stand des noch jungen Forschungszweigs im deutschsprachigen Raum gewährt, sondern ebenso eine kritische und kontrastierende Diskussion zu den beiden methodologischen Zugängen zu Spracheinstellungen (direkt vs. indirekt) geführt. Es werden Forschungsfragen im Bereich der direkten Spracheinstellungsforschung thematisiert, an denen sich die Forschung in den kommenden Jahren orientieren kann.en_US
dc.language.isode_CHen_US
dc.publisherStauffenburg Verlag Brigitte Narren_US
dc.relation.ispartofseriesStauffenburg Linguistik;81
dc.accessRightsAnonymous*
dc.subjectSpracheinstellungsforschungen_US
dc.subjectLaienlinguistiken_US
dc.subjectDirekte Methodenen_US
dc.subjectLaienmetaspracheen_US
dc.subject.ddc400 - Sprache, Linguistiken_US
dc.titleSprechen über Sprache. Perspektiven und neue Methoden der Spracheinstellungs­forschung.en_US
dc.type03 - Sammelband*
dc.spatialTübingenen_US
dc.audienceScienceen_US
fhnw.publicationStatePublisheden_US
fhnw.ReviewTypeLectoring (ex ante)en_US
fhnw.InventedHereNoen_US
fhnw.PublishedSwitzerlandNoen_US
fhnw.IsStudentsWorknoen_US


Dateien zu dieser Ressource

DateienGrösseFormatAnzeige

Zu diesem Eintrag gibt es keine Dateien.

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige