Zur Kurzanzeige

dc.contributor.authorHildebrandt, Elke
dc.contributor.authorWeisshaupt, Mark
dc.date.accessioned2016-01-27T13:36:25Z
dc.date.available2016-01-27T13:36:25Z
dc.date.issued2012-07-19T00:00:00Z
dc.identifier.issn2219-6994
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/14322
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-300
dc.description.abstractDer Beitrag behandelt die wenig erkannte Verbindung von Lernwerkstattarbeit und spielerischem Lernen. Diese Verbindung wird als eine Möglichkeit herausgearbeitet, um eine neue selbstgesteuerte Lernkultur in Hochschulen zu etablieren. Hierbei wird die Bedeutung des Spiels und der Spiel-Dinge für die Konstruktion der Welt bei Lernprozessen beleuchtet. Anhand der Seminarpraxis der «Lernwerkstatt SPIEL» werden pädagogische und verallgemeinerungsfähige Bedingungen der Etablierung einer spielerischen Forschungskultur diskutiert.
dc.language.isode_CH
dc.relation.ispartofZeitschrift für Hochschulentwicklung
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectUnterrichtsentwicklung in der Vorschul- und Primarstufe
dc.subject.ddc370 - Erziehung, Schul- und Bildungswesen
dc.titleWerkstatt erarbeiten - Welt erspielen
dc.type01 - Zeitschriftenartikel, Journalartikel oder Magazin
dc.volumeJg.7 / Nr.3 (Juni 2012)
dc.spatialSt. Gallen
dc.audienceWissenschaft
fhnw.publicationStateVeröffentlicht
fhnw.ReviewTypeAnonymer ex ante Peer Review der vollständigen Publikation
fhnw.InventedHereja
fhnw.pagination74-83


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige